3. Kunstpreis der Evangelischen Landeskirche in Württemberg für Joachim Fleischer und Marion Jäger

Akadamiealumni Joachim Fleischer und Marion Jäger erhalten unter anderem den 3. Kunstpreis der Evangelischen Landeskirche in Württemberg für ihre Umsetzung des Themas „unscharf“.

Abb.: Flyer (Ausschnitt: Evangelische Landeskirche in Württemberg) Abb.: Flyer (Ausschnitt: Evangelische Landeskirche in Württemberg)

17.09.2019

Die Jury des Kunstpreises entschied sich, den Hauptpreis unter anderem an Joachim Fleischer für sein Werk „Lichtscheibe“ zu vergeben. Fleischer studierte von von 1982 bis 1989 Bildhauerei und Intermediales Gestalten an der ABK Stuttgart und ist vor allem für seine Lichtinstallationen bekannt.

Marion Jäger, Absolventin der Akademie, ist Trägerin des Förderpreises für ihre Fotografie „Tafelbild“. Dieser Preis beschränkt sich auf Künstlerinnen und Künstler in der akademischen Ausbildung und in den ersten Jahren der Professionalität bis zum Alter von 35 Jahren.

„Unscharf“ lautete das Thema des diesjährigen Kunstpreises der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, welches zum ersten Mal Kunst und Kirche verbindet. Das Angedeutete und Offenbleibende sind Kennzeichen zeitgenössischer Kunst. Auch in der Kirche spielt diese „Unschärfe“ eine wichtige Rolle. Verfügbare Ausdrucksmittel wie Bilder und Gleichnisse erweisen sich als zu begrenzt und stellen dennoch die einzig mögliche und angemessene Weise dar, vom Unsagbaren zu reden.

Die Preisverleihung findet am Samstag, 28. September 2019 ab 17 Uhr in der Kunsthalle Göppingen statt. Diese ist gleichzeitig die Eröffnung der anschließenden Ausstellung, bei der auch 20 hervorgehobene Werke von Teilnehmern gezeigt werden. Dazu gehört auch die Arbeit „Jerusalem“ von Alumna Ines Spanier.

Weitere Infos unter: kirche-kunstpreis.de


Zum Seitenanfang