Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Elisabeth Kätzl

Die Landesstiftung Baden-Württemberg hat Elisabeth Kätzl aus dem Studiengang Textildesign der ABK Stuttgart in ihr Förderprogramm aufgenommen und ermöglicht ihr so eine viermonatige finanzielle Unterstützung für einen Studienaufenthalt im Ausland zur Erweiterung ihrer fachlichen und interkulturellen Kompetenzen.

Foto: Elisabeth Kätzl Foto: Elisabeth Kätzl

06.07.2018

Im Rahmen des Programms werden ausschließlich gute bis sehr gute Bewerberinnen und Bewerber gefördert. Die Entscheidung hierüber trifft die Landesstiftung nach einer Vorauswahl der Akademie sowie eine zentrale Stipendienkommission, die die eingereichten Arbeiten begutachtet.

Elisabeth Kätzl, 1991 in Rosenheim geboren, gründete 2009 das Label „hennensindtoll“, unter dem sie Produkte aus Fahrradschlauch herstellte; 2012 begann sie das Studium des Textildesigns bei Prof. Karl Höing an der ABK Stuttgart, das sie bis heute belegt. Im Jahr 2015 nahm Elisabeth Kätzl als Trainee an „via ComOn Creativity Sharing“ teil, einem jährlichem Programm der norditalienischen Textilindustrie in Como, für das rund 15 europäische Studierende, Absolventinnen und Absolventen ausgewählt werden. Seit 2016 ist sie bei der Firma Carpt, einem StartUp-Unternehmen in Stuttgart, für die Bereiche Konzeption, Kollektion, Innovation, Design und Produktion zuständig mit dem Ziel, Teppiche wieder neu zu interpretieren und die vormalige Hochkultur mit neuem Gesicht neu zu beleben.

Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM wird Elisabeth Kätzl zum Wintersemester 2018/2019 an der Kyushu Sangyo University in Fukuoka/Japan antreten, um sich dort intensiv mit den Themen Wahrnehmung, Kultur und dem Umgang mit Ästhetik, Material und Herstellung auseinanderzusetzen.


Zum Seitenanfang