Neuer Kurt Weidemann-Preis an der ABK Stuttgart initiiert

Im Juli dieses Jahres wird an der ABK Stuttgart erstmals der Kurt Weidemann-Preis im Studiengang Kommunikationsdesign verliehen. Initiiert wird der Preis durch das „Stellwerk West“ und den Verein der Freunde der Akademie e.V.. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und kann als Klassen- oder Einzelpreis an Studierende verliehen werden. Die Preisverleihung findet am Tag der FREUNDE beim jährlichen Rundgang der ABK Stuttgart, in diesem Jahr am Sonntag, 22. Juli 2018, statt.

Abb.: Kurt Weidemann (Foto: Dieter Blum, 2000) Abb.: Kurt Weidemann (Foto: Dieter Blum, 2000)

04.05.2018

Die zu prämierenden Arbeiten entstehen im Rahmen eines zweitägigen Workshops im Stellwerk West in Stuttgart, in dem der Grafikdesigner Kurt Weidemann jahrelang seine Wirkungsstätte hatte. Die Studierenden können sich am Originalschauplatz intensiv mit der Person und seinen Arbeiten beschäftigen und gemeinsam mit dem Professor das Thema erarbeiten. In wechselndem Turnus wird der Preis jährlich an eine Klasse aus dem Studiengang Kommunikationsdesign vergeben. Den Auftakt bildet in diesem Jahr die Klasse von Professor Patrick Thomas mit dem Schwerpunkt auf Illustration und Plakatgestaltung.

„Ich freue mich, dass wir mit dem Stellwerk West und dem Kurt Weidemann-Preis die Verbindung zur Akademie und der Stadt lebendig halten und in seinem Sinne die Studierenden fördern“, so Carmen Ehlers, die seit 2017 das Gebäude am Westbahnhof für Events und Veranstaltungen anbietet. Gemeinsam mit dem Freundeskreis der Akademie stellt sie auch finanzielle Mittel für die Realisierung der Arbeiten zur Verfügung.

„Wir als FREUNDE der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart unterstützen finanziell viele Projekte von Studierenden aus allen Fachbereichen. Wir freuen uns ganz besonders, darüber hinaus Fördergelder von Partnern zu bekommen, um sie einzelnen Studienbereichen zur Verfügung zu stellen. Gemeinsam können wir noch mehr der ABK Stuttgart bei ihrer großartigen Arbeit helfen“, Oliver-A. Krimmel, Vorstandsvorsitzender der FREUNDE.

„Das Rektorat der ABK Stuttgart freut sich über diese Initiative, die eine herausragende Leistung auf gestalterischem Gebiet auszeichnet und zugleich die Erinnerung an eine der Hochschule eng verbundene Gestalterpersönlichkeit lebendig hält“, Prof. Dr. Barbara Bader, Rektorin der Akademie.

Der 1922 geborene Kurt Weidemann war einer der prägendsten Gestalter und Typografen des 20. Jahrhunderts. Nach Kriegsteilnahme und Absolvierung einer Lehre als Schriftsetzer hatte er von 1953 bis 1955 an der ABK Stuttgart studiert. Nach zehn Jahren freiberuflicher Tätigkeit wurde er 1965 als Professor an seine einstige Alma Mater berufen. Bis 1985 hatte er an der Stuttgarter Akademie den Lehrstuhl für „Information und Grafische Praxis“ inne. Daneben hat er für zahlreiche große Konzerne die Firmenlogos entworfen, hat die Logos der Deutschen Bahn und des Porsche Konzerns neu gestaltet und ein Corporate Design für Mercedes Benz entwickelt, um nur einige seiner besonders bekannten Entwürfe zu nennen. Die von ihm gezeichnete Schriftfamilie Corporate A.S.E. prägt auch heute noch den Markenauftritt dieser Firma und auch seine Entwürfe für die Deutsche Post, für Zeiss oder coop bleiben so unvergessen, wie seine zahlreichen Aphorismen oder seine „Zehn Thesen über Typographie“.


Zum Seitenanfang