VR-Bank-Kunstpreis für Jan-Hendrik Pelz

Jan-Hendrik Pelz, Meisterschüler der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, wird mit dem VR-Bank-Kunstpreis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert. Die Verleihung findet am 17. Mai 2020 im Museum Prediger in Schwäbisch Gmünd statt und ist mit einer Einzelausstellung verbunden.

Foto: Jan-Hendrik Pelz Foto: Jan-Hendrik Pelz

10.09.2019

Jan-Hendrik Pelz, 1984 in Filderstadt geboren, studierte von 2007 bis 2015 Malerei und Bildhauerei an der ABK Stuttgart, 2018 absolvierte er den postgradualen Studiengang Meisterschüler im Weißenhof-Programm der Bildenden Kunst der ABK Stuttgart bei Prof. Christian Jankowski. Mit seinen Werken war Pelz bislang in zahlreichen internationalen Ausstellungen vertreten. Derzeit lebt und arbeitet er in Stuttgart. www.jan-pelz.de

Das künstlerische Werk von Jan-Hendrik Pelz hat die Jury des Kunstpreises der VR-Bank Ostalb insbesondere wegen der hohen Aussagekraft und der Vielseitigkeit der Medien gewürdigt.

Zur Ausstellung:
Jan-Hendrik Pelz „Präsentiert Paula Pelz“
Vernissage und Preisverleihung: Sonntag, 17.Mai 2020, 15 Uhr
Museum Prediger, Johannisplatz 3, 73525 Schwäbisch Gmünd

Der Kunstpreis richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, die sich innerhalb der Kunstszene in Südwestdeutschland hervorheben. Er soll anregen, kreativ Neues zu schaffen, er soll Strahlkraft über die Region hinaus haben und zur Bereicherung der regionalen Kunstszene beitragen. Mit der Vergabe des Kunstpreises will die VR-Bank Ostalb eG das Bewusstsein für Kunst und Kultur fördern.

 

 


Zum Seitenanfang