Die Akademie trauert um Franz Sperker

Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart trauert um Franz Sperker, der am 16. August 2015 im Alter von 74 Jahren unerwartet verstorben ist. Franz Sperker hat an der Akademie von 1972 bis 2006 als Technischer Lehrer für Reproduktion und Offsetdruck so vielfältig wie verdienstvoll und mit großem Engagement gewirkt.

Foto: Martin Lutz (Ausschnitt) Foto: Martin Lutz (Ausschnitt)

27.08.2015

Geboren am 25. März 1941 in Neudorf/Kreis Kaplitz schloss er Ende der 1950er Jahre seine Ausbildung als Reprofotograf im Bereich Offset ab, war daran anschließend bis 1961 beim VEB Hermann Haack Geographisch-Kartographische Anstalt Gotha/Thüringen und von 1962 bis 1972 beim Stadtvermessungsamt Nürnberg tätig. Im gleichen Jahr nahm Franz Sperker seine Anstellung als Technischer Lehrer bei der Kunstakademie Stuttgart auf, die er bis zu seinem Ruhestand im März 2006 über drei Jahrzehnte ausübte.   

Franz Sperker war nicht nur ein kompetenter, sondern auch ein überaus hilfsbereiter Kollege. Sein oft weit über seine normalen Arbeitszeiten hinausgehendes Engagement wurde von Generationen von Studierenden dankbar in Anspruch genommen. Gleichzeitig bildete aber auch seine Werkstatt über all die Jahrzehnte seines Wirkens einen durch seine Persönlichkeit auf ganz eigene Weise geprägten Mittelpunkt des kollegialen Miteinanders der Akademie.  

Mit Franz Sperker verliert die Akademie eine bedeutende und sehr beliebte Persönlichkeit, die sich mit ihrem Wirken an der Hochschule sowohl bei den Studierenden als auch bei den Kolleginnen und Kollegen verdient gemacht hat. Die Akademie trauert um ihn und bekundet seiner Familie ihre Anteilnahme.


Zum Seitenanfang