Die Akademie trauert um Sascha Weidner

Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart trauert um Sascha Weidner, der bei einer Fototour in Ostfriesland im Alter von 38 Jahren überraschend einem Herzinfarkt erlegen ist. Sascha Weidner, 1976 in Osnabrück geboren, studierte Fotografie, Malerei und Kommunikationsdesign an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und war Meisterschüler bei Professorin Dörte Eißfeldt. An der Akademie betreute er von 2010 bis 2012 die damals gegründete „Fotogruppe“ im Lehrauftrag.

Sascha Weidner 1976–2015 (Foto: © Ralf Rühmeier, Courtesy Galerie Conrads) Sascha Weidner 1976–2015 (Foto: © Ralf Rühmeier, Courtesy Galerie Conrads)

14.04.2015

Für sein künstlerisches Werk wurde Sascha Weidner mehrfach ausgezeichnet: So erhielt er 2010 den Kunstpreis Berlin und wurde 2011 mit dem Stiftungspreis für Fotokunst der Alison und Peter Klein Stiftung prämiert. In diesem Jahr ist er für den renommierten Prix Pictet nominiert.

In seinen Arbeiten ging es Sascha Weidner nicht nur um die überraschende Darstellung des Alltäglichen, sondern vor allem um die fotografische Beschwörung des Augenblicks. In dessen gefundene oder inszenierte situative Magie brachte sich Weidner als Akteur seiner Szenerien oft selbst in die Bilder ein.

Mit Sascha Weidner verliert die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart einen großartigen Künstler und liebenswerten Menschen, der die Studierenden mit seiner Kompetenz und offenen Art begeisterte. Die Akademie trauert um ihn und bekundet seiner Familie ihre Anteilnahme. 


Zum Seitenanfang