Lara-Luisa Scherpinski und Patrick Henry Nagel erhalten Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Die Akademie-Studierenden Lara-Luisa Scherpinski und Patrick Henry Nagel wurden jüngst als Stipendiaten in die Studienstiftung des deutschen Volks, das älteste und größte Begabtenförderungswerk in der Bundesrepublik Deutschland, aufgenommen.  

Abb.: Hamlet – We are Family. Regie Annika Schäfe, Dramaturgie Svenja Käshammer, Bühne und Kostüm Lara-Luisa Scherpinski. Mit Louis von Klipstein © Philip Henze, ADK Baden-Württemberg (oben), Patrick Henry Nagel, Projekt „Handlebar Lock“ Abb.: Hamlet – We are Family. Regie Annika Schäfe, Dramaturgie Svenja Käshammer, Bühne und Kostüm Lara-Luisa Scherpinski. Mit Louis von Klipstein © Philip Henze, ADK Baden-Württemberg (oben), Patrick Henry Nagel, Projekt „Handlebar Lock“

31.08.2016

Die Förderung begabter Kunst-, Design- und Filmstudierender ist der Studienstiftung ein wichtiges Anliegen. Jährlich finden zwei getrennte Auswahlverfahren statt: für Kunststudierende an Kunsthochschulen und für Design- und Filmstudierende an Kunst- bzw. Fachhochschulen.  

Neben der finanziellen Unterstützung bis zum Ende des Studiums bietet die Studienstiftung den Stipendiatinnen und Stipendiaten vielfältige Angebote im ideellen Programm, darunter die Teilnahme an Künstler- und Designertagungen, Sommerakademien und Sprachkurse, sowie Möglichkeiten für zusätzliche Auslands- und Kurzstipendien.

Lara-Luisa Scherpinski absolviert seit 2013 das Fach Bühnen- und Kostümbild bei Prof. Martin Zehetgruber und Prof. Bettina Walter an der ABK Stuttgart. Die Grundklasse belegte sie bei Andreas Opiolka, Professor für Allgemeine künstlerische Ausbildung. Ihre Arbeiten wurden bislang unter anderem am Deutschen Theater Berlin, am Theater Trier, bei den Nibelungenfestspielen Worms, am Schauspiel Stuttgart, am Theater Rampe sowie an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Ludwigsburg gezeigt. Außerdem stattete sie mehrere Kurzfilme aus.

Patrick Henry Nagel, geboren 1993 in Ostfildern, studiert seit dem Wintersemester 2014/2015 das Fach Industrial Design bei den Professoren Uwe Fischer und Winfried Scheuer. Die Abbildung zeigt das Projekt „Handlebar Lock“, ein von ihm entworfenes Fahrradschloss, das im Lenker integriert ist – gedacht für ambitionierte Rennradfahrerinnen und -radfahrer, die ihr Fahrrad kurzzeitig abschließen wollen.


Zum Seitenanfang