Plakate zur Kampagne „Inspiration“ der Kreativregion Stuttgart von Studierenden aus dem Fach Kommunikationsdesign gestaltet

Studierende aus dem Fach Kommunikationsdesign an der Kunstakademie Stuttgart haben Plakate zur Kampagne „Inspiration“ der Kreativregion Stuttgart gestaltet. Die Großflächenplakate werden im öffentlichen Raum während des 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart vom 3. bis 7. Juni 2015 zu sehen sein.

Abb.: Kampagne und Plakatmotive Abb.: Kampagne und Plakatmotive

02.06.2015

Die Kampagne „Inspiration“ der Kreativregion Stuttgart geht der Motivation von 17 historischen und zeitgenössischen Persönlichkeiten, die in der Region Stuttgart wirken und gewirkt haben, auf den Grund. Für die Gestaltung von Plakatmotiven zu diesen Persönlichkeiten wurden junge Kunst- und Designstudierende von sechs Hochschulen der Region gewonnen.

Vier Plakatmotive wurden von Studierenden des Fachs Kommunikationsdesign an der Kunstakademie Stuttgart gestaltet: Jonathan Auch, Timm Henger, Fabian Krauss, Larissa Steidle (Plakat zu Said Amiri), Andra Becker (Plakat zu Robert Bosch), Leander Assmann, Felix Bareis, Philipp Becker, Ben El Halawany unter Verwendung einer Fotografie von Hannes Kilian (Plakat zu John Cranko) und Raffael Kormann unter Verwendung einer Fotografie von A.T. Schäfer (Plakat zu Werner Sobek).

Die gestalterische Konzeption der Kampagne übernahmen Carola Wille und Jonas Zieher. Betreut wurden die Studierenden von Patrick Thomas, Professor für Kommunikationsdesign an der Akademie.

Die Einsendungen der ca. 60 teilnehmenden Kunst- und Designstudierenden orientierten sich an einem gemeinsamen Gestaltungsraster: Ein künstlerisch interpretiertes Porträt ist zusammen mit einem prägnanten Glaubenssatz oder einem Zitat auf den Plakaten zu sehen. Um sich den darzustellenden Personen anzunähern, führten die Studierenden Interviews mit Biografen oder den Erfindern und Vordenkern selbst. Die von einer Jury ausgewählten Motive werden vom 26. Mai bis 11. Juni 2015 in 39 Kommunen präsentiert.

Alle Plakatmotive sowie Hintergrundinformationen zu den Protagonisten unter www.kulturregion-stuttgart.de.


Zum Seitenanfang