Preisregen beim „aed neuland“-Award für Studierende der Akademie

Studierende der Studiengänge Kommunikationsdesign und Industrial Design an der ABK Stuttgart wurden beim „aed neuland“-Award in den Kategorien „Communication & Graphic Design“ und „Industrial & Product Design“ einmal mit dem ersten Preis und zweimal mit der Auszeichnung „Finalist“ prämiert.

Abb.: Plakat „Table Tunes“, Jonas Zieher, Maximilian Haslauer und Silvio Rebholz Abb.: Plakat „Table Tunes“, Jonas Zieher, Maximilian Haslauer und Silvio Rebholz

07.07.2017

Zum sechsten Mal hat der aed e. V. – ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Architektur, Engineering und Design – seinen interdisziplinären Nachwuchswettbewerb „neuland“ durchgeführt und in fünf Kategorien insgesamt 21 Preisträgerinnen und Preisträger ermittelt und fünf Mal den ersten Preis vergeben.

Der erste Preis in der Kategorie „Communication & Graphic Design“ ging an Jonas Zieher, Maximilian Haslauer und Silvio Rebholz aus dem Studiengang Kommunikationsdesign (Klasse Thomas) für das Plakat „Table Tunes“.

Die Auszeichnung „Finalist“ in der gleichen Kategorie erhielt Antonia Terhedebrügge für ihre Publikation „Team Force & Cat Deluxe“, Studiengang Kommunikationsdesign (Klasse Cluss). 

Alena Antonia Waggershauser aus dem Studiengang Industrial Design (Klasse Fischer) erhielt für ihr Foodsharing-Objekt „freshtable – share & care about our food“ ebenfalls die Auszeichnung „Finalist“ in der Kategorie „Industrial & Product Design“.

Der aed lobt mit Unterstützung der Karl Schlecht Stiftung den „neuland“- Förderpreis, einen Nachwuchswettbewerb für junge Gestalterinnen und Gestalter, aus. Der Wettbewerb soll als Plattform für besonders begabte Nachwuchskräfte im Bereich der Gestaltung dienen. Ziel ist es, innovative und nachhaltige Gestaltung zu fördern, die sich durch größtmögliche ökonomische wie ökologische Qualität auszeichnet und die funktional und nutzerfreundlich zugleich ist, dabei aber auch höchsten ästhetischen Anforderungen entspricht. Der Nachwuchswettbewerb „neuland“ ist bewusst disziplinenübergreifend ausgerichtet. Die Teilnahme ist nicht auf bestimmte Fachgebiete oder Hochschulen beschränkt.

In jeder der ausgelobten fünf Kategorien gibt es je einen Preisträger und bis zu vier Nominierungen. Die Gewinnerinnen und Gewinner jeder Kategorie erhalten ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. 

www.aed-neuland.de


Zum Seitenanfang