News + Veranstaltungen

Abb.: Prof. Fabienne Hoelzel (Foto: Marco Sieber)
Abb.: Prof. Fabienne Hoelzel (Foto: Marco Sieber)

02.11.2017 - 03.11.2017 Prof. Fabienne Hoelzel beim Symposium „Jeanne D’ARCH“ in Frankfurt am Main

Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main

Prof. Fabienne Hoelzel beim Symposium „Jeanne D’ARCH“ in Frankfurt am Main

Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main

Abb.: Prof. Fabienne Hoelzel (Foto: Marco Sieber)
Abb.: Prof. Fabienne Hoelzel (Foto: Marco Sieber)

02.11.2017 - 03.11.2017

Eine Veranstaltung in der Reihe „Frau Architekt – Seit mehr als 100 Jahren: Frauen im Architektenberuf“

Vor mehr als hundert Jahren wurden Frauen erstmals an den Technischen Hochschulen in Deutschland zu diplomierten Architektinnen ausgebildet und haben – oft mit innovativen Ideen und nicht selten gegen massive Widerstände – maßgebliche Beiträge zur Entwicklung der Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts geleistet. Wie kaum eine andere Disziplin war Architektur von jeher eine Männerdomäne. Daran hat sich bis heute nur wenig geändert. Seit einigen Jahren studieren mehr Frauen als Männer an den Architekturhochschulen. 

Um möglichst vielen Architektinnen Gesicht und Stimme und dem Thema Frauen in männerdominierten Berufen eine große Plattform zu geben, wurden zahlreiche Veranstaltungen wie das Symposium „Jeanne D’ARCH“ konzipiert. Prof. Fabienne Hoelzel, Klasse für Öffentliche Räume und Bauten/Städtebau an der ABK Stuttgart, wird dort zusammen mit Eva Keil, Anna Heringer, Caudia Pasquero, Deborah Saunt, Verena v. Beckerath, Odile Decq, Sadie Morgan, Kristin Freireiss und Anna Ramos die Frage klären, was eigentlich weibliche Architekturpositionen sind.

Englischsprachiges Symposium kuratiert von Julia Hinderink
Kosten: 50 Euro 
Anmeldung unter frau.architekt(at)stadt-frankfurt.de
Weitere Informationen unter dam-online.de

Zum Seitenanfang