News + Veranstaltungen

Abb.: Flyer (Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e.V.)
Abb.: Flyer (Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e.V.)

10.04.2019 - 14.04.2019 18:00 Ausstellung: „Rausch“ im Rahmen der Reihe Höhenluft #16

Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e.V., Schöllbronner Straße 86, 76275 Ettlingen

Ausstellung: „Rausch“ im Rahmen der Reihe Höhenluft #16

Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e.V., Schöllbronner Straße 86, 76275 Ettlingen

Abb.: Flyer (Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e.V.)
Abb.: Flyer (Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e.V.)

10.04.2019 - 14.04.2019 18:00

Vesna Hetzel (Performance) und Caroline Weng, ABK Stuttgart (Klasse Prof. Mariella Mosler)
Danae Hoffmann, Kunstakademie Karlsruhe

Eröffnung: Mittwoch, 10.04.2019, 18 Uhr
Begrüßung: Milena Franziska Schäufele, Kuratorin der Sammlung Fröhlich

Während der Laufzeit der Ausstellung findet an folgenden Terminen jeweils eine Performance von Vesna Maria Hetzel statt:
10.04. ab 18 Uhr
12.04. 16–18 Uhr
14.04. 14–16 Uhr

Vesna Maria Hetzel arbeitet in den Feldern der visuellen und darstellenden Kunst. Erfahrungsräume und Handlungsmöglichkeiten dieser Bereiche werden ausgelotet und bewusst erweitert. Die Beschäftigung mit (dem eigenen) Körper wird transgressives Medium, um an der Schnittstelle von Ausstellungsraum und Bühne zu balancieren. Es sollen innere Räume entstehen, die es ermöglichen, eigene Assoziationen zu öffnen. Objekte werden viel-dimensional begriffen und nicht nur auf ihre Form reduziert. Dadurch können diese auf ihr performatives Potenzial hin untersucht und präsentiert. Sie suggerieren Bewegung und Berührung, provozieren Sehnsucht und Begehren.

Ausgangspunkt in den Arbeiten von Carolin Weng ist die Suche nach Formen die Ambivalenzen in sich tragen: Spannung, Decodierung, Entschlüsselung, Verweigerung, Irritation und Imagination werden aus diesen Ambivalenzen extrahiert und sind Fundament der künstlerischen Arbeitsweise von Weng. Die Suche nach Formen steht im Vordergrund; das Endergebnis entwickelt sich erst im Laufe der Expedition und steht zunächst im Hintergrund. Dadurch entstehen Zufälle, die ein neues Feld und unterschiedlichste Möglichkeiten öffnen. Ein Teil ihrer Arbeiten besteht aus der experimentelle Auseinandersetzung mit Materialien: Wachs, Sägespäne, Sand und viele andere manifestieren sich zu Teilen zu neuartigen Kunst-Körpern die zu einem Pendant der Betrachter werden.

Laufzeit: 11.04.–14.04.2019
Öffnungszeiten: Do–Sa 15–18 Uhr, So 11–18 Uhr
www.kunstverein-wilhelmshoehe.de

Zum Seitenanfang