News + Veranstaltungen

Abb.: Plakat (Gestaltung: Marie Schaffert)
Abb.: Plakat (Gestaltung: Marie Schaffert)

08.05.2019 - 08.05.2019 19:00 - 19:00 Vortrag: Ulrich Blanché „Schablonenartig? Der Stencil Artist Banksy“

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Campus Weißenhof: Neubau 2, Vortragssaal

Vortrag: Ulrich Blanché „Schablonenartig? Der Stencil Artist Banksy“

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Campus Weißenhof: Neubau 2, Vortragssaal

Abb.: Plakat (Gestaltung: Marie Schaffert)
Abb.: Plakat (Gestaltung: Marie Schaffert)

08.05.2019 - 08.05.2019 19:00 - 19:00

Der britische Street Artist Banksy ist der Künstler mit den meisten Instagram-Followern, besonders nach dem Schreddern seiner Schablonenarbeit auf Leinwand „Girl with Balloon“, welches mehr als 20 Millionen Menschen nur auf Banksys Kanälen sahen. Die von ihm mehrheitlich verwendete Stencil-Technik ist dagegen weiterhin wenig geschätzt, wie etwa der abwertende Begriff „schablonenhaft“ (im englischen: cut and dried) beweist. Auf welche Weise verwendet Banksy Schablonen? Wer beeinflusste ihn (und nein – es war nicht Blek le Rat) und auf welche Weise? Was fügt Banksy dem Umgang mit Schablonen Neues hinzu? Diesen Fragen wird der Kunsthistoriker Dr. Ulrich Blanché im Vortrag nachgehen.

Dr. Ulrich Blanché ist Habilitand für Kunstgeschichte in Heidelberg. Er veröffentlichte zwei Bücher zu Street Art, „Der Street Artivist Banksy“ (2010), und seine Dissertation  „Konsumkunst. Kultur und Kommerz bei Banksy & Damien Hirst“ (2012), die in zwei Bänden 2016 und 2018 auf Englisch erschien. Nach einem Master in Communication in Sydney 2006 schloss er sein Magisterstudium in Erlangen 2008 in Kunstgeschichte, Theater- & Medienwissenschaften ab, um als Stipendiat der Bayerischen Eliteförderung zwei Jahre in London zu forschen.

„Adieu Aka – Huber verlässt die Akademie“ – Vortragsreihe zur Verabschiedung von Prof. Dr. Hans Dieter Huber im Sommersemester 2019
Prof. Dr. Hans Dieter Huber vom Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Gegenwart, Ästhetik und Kunsttheorie der ABK Stuttgart tritt Ende des Sommersemesters 2019 in den Ruhestand ein. Adieu sagen möchte er entsprechend der Inhalte seiner Lehre mit vier Positionen, die heute in der aktuellen Kunstszene zur Diskussion stehen und mit Persönlichkeiten, die diese Disziplin mit ihren Positionen und Angeboten interpretieren, inspirieren und erweitern. Den Auftakt bildet der Kunsthistoriker Dr. Ulrich Blanché am Mittwoch, 8. Mai 2019, 19 Uhr. Drei weitere Vorträge schließen im laufenden Semester daran an.

Die Vortragsreihe findet mit freundlicher Unterstützung der Sammlung Scharpff statt.

Zum Seitenanfang