Personen

Walter Bettina

Kontakt

(0711) 28440-303
bettina.walter@abk-stuttgart.de

Ort:
Campus Weißenhof: Altbau
Raum 212
Am Weißenhof 1
70191 Stuttgart

Prof. Bettina Walter

lehrt als Professorin für Kostümbild in der Fachgruppe Kunst. In der Hochschulpolitik Fachgruppenvorsitzende der Fachgruppe Kunst und damit beratendes Mitglied des Senats.

  • Kurzvita

    Bettina Walter
    geboren in Ulm

    seit 2010
    Professorin für Kostümbild in der Fachgruppe Kunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

    2004–2010
    Lehrauftrag für Kostümbild an der Ecole superieure des arts décoratifs in Straßburg (F)

    2001
    Umzug mit den beiden Söhnen und Mann nach Straßburg (F), weiterhin freischaffend an internationalen Opernhäusern, Schaupielhäusern und Festivals

    1990–2001
    als freischaffende Kostümbildnerin an zahlreichen europäischen Theatern und Opernhäusern tätig, in Paris (F) lebend

    erstes Engagement als feste Kostümbildnerin am Stadttheater Basel (CH), Intendanz Frank Baumbauer

    1992
    Diplom im Fach Bühnenkostüm an der HDK Berlin

    Studium im Fach Bühnenkostüm an der HDK Berlin bei Professor Rupprecht

    Studium der Bildhauerei an der Freien Kunstschule Nürtingen bei Professor Türk

  • Lehrinhalte und Lehrmethode

    In Gruppen- und Einzelkorrekturen wird jeweils ein künstlerisches Konzept erarbeitet, dass durch zeichnerische Darstellung, Bildwelten, Fotos und Präsentationen der praktischen Arbeiten sowie durch Fachgespräche mit Kostümwerkstätten zur Ausbildung eines professionellen Kostümbildner-Profils führt.

    Daneben werden fortlaufende Seminare angeboten wie Materialkunde, angewandte Schnittkunde, Kostümgeschichte, verschiedene Gewerke aus dem Kostümbereich wie Maske, Modisterei, Färberei oder Filmkostümbildnerei.

    Die praktischen Arbeiten finden in der Kostümwerkstatt und der Färberei und dem Kostümlabor der ADK in Ludwigsburg statt.

    In unterschiedlichen, freien „Werkuntersuchungen“ wird künstlerisches, konzeptionelles und fachliches Arbeiten am und mit dem menschlichen Körper in unterschiedlichen historischen und zeitgenössischen Formen gelehrt. Dabei werden grundsätzliche Themen aus der Theater-Kostümarbeit in freier Form umgesetzt und analysiert. Diese Kostümuntersuchungen finden im Heusteigtheater, in der Kostümwerkstatt der ADK Ludwigsburg oder in den Atelierräumen der Bühnenbild-/Kostümbildklasse der ABK statt.

    In den letzten Semestern folgen praktische, theaterangewandte Arbeiten mit den Studenten der ADK im Theaterturm Ludwigsburg, an etablierten Schauspiel- und Opernhäusern oder in freien Projekten.

    Die Ausbildung wird mit einem Diplom in Bühnen- und Kostümbild abgeschlossen.

  • Projekte (Auswahl)

    2011
    „Salome“, Strauss, Regie: Nikolaus Lehnhoff, Festspielhaus Baden-Baden, 2011

    2010
    „Elektra“/Strauss, Regie: Christof Nel, Grand Théatre de Geneve (CH), 2010

    2010
    „Die tote Stadt, Korngold, Regie: Phillipp Himmelmann, Opéra de Lorraine (F), 2010

    2009
    „Die tote Stadt“, Korngold, Regie: Anselm Weber, Oper Frankfurt, 2009

    2009
    „Jenufa“, Janaçek, Regie: Barbara Frey, Bayrische Staatsoper München, 2009

    2009
    „Cardillac“, Hindemith, Regie: Ph. Himmelmann, Semperoper Dresden, 2009

    2008
    „Belshazzar“, Händel, Regie: Christof Nel, Staatsoper Unter den Linden u. Festival Lyrique d’Aix en Provence (F), 2008

    2008
    „Rigoletto“, G.Verdi, Regie: Nikolaus Lehnhoff, Semperoper, 2008

    2008
    Eugen Onegin/Tschaikovsky (Wiederaufnahme), Regie: M. A. Marelli, Opera Company Toronto (CD), 2008

    2007
    „Armida“, Haydn, Regie: Christoph Loy, Salzburger Festspiele (A), 2007

    2007
    „Quartett“, H., Regie: Barbara Frey, Salzburger Festspiele (A), 2007

    2007
    „Simon Boccanegra“, Verdi, Regie: Christoph Loy, Oper Frankfurt, 2007

    2007
    „Lohengrin“, R.Wagner (Wiederaufnahme), Regie: N. Lehnhoff, Scala di Milano (I), 2007

    2006
    „Lohengrin“, R. Wagner, Regie: N. Lehnhoff, Festspiele Baden/Baden und Opéra de Rhin, Strassburg (F), 2006

    2005
    „Don Carlos“, Verdi, Regie: Christoph Loy, Semperoper Dresden, 2005

    2005
    „Macbeth“, Verdi, Regie: Ph. Himmelmann, Oper Frankfurt, 2005

    2005
    „Katia Kabanova, Janaçek, Regie: Anselm Weber, Théatre du Chatelet, Paris (F), 2005

    „Le Luthier de Venise, Gualtiero Dazzi, Regie: G. B. Corsetti

    2004
    „Clemenza di Tito“, Mozart, Regie: Martin Kusej, Salzburger Festspiele (A), 2004

    2003
    „Meistersinger“, Richard Wagner, Regie: Anselm Weber, Aalto Theater Essen, 2003

    2002
    „Eugene Onegin“, Tschaikowsky, Regie: M. A. Marelli, Opéra du Rhin, Strasbourg (F), 2002

    2002
    „Iphigenie en Aulide“, Gluck, Regie: Ch. Loy, Opera Festival, Glyndebourne (GB), 2002

    2002
    „Drei Mal Leben“, Y. Reza, Regie: Barbara Frey, Theater Basel (CH), 2002

    2001
    „Lady Macbeth von Minsk“, Schostakowitsch, Regie: N. Breiiger, Grand Théatre de Genève (CH), 2001

    2001
    „Eugene Onegin“, Tschaikowsky, Théatre de la Monnaie, Bruxelles (B), 2001

    2000
    „Hamlet“, Shakespeare, Regie: M. Kusej, Staatstheater Stuttgart und Salzburger Festspiele (A), 2000

    1997
    „Palestrina“, Pfitzner, Royal Opera House Covent Garden, London (GB), 1997

    1997
    „Palestrina“, Pfitzner, Deutsche Oper am Rhein, Regie: N. Lehnhoff, 1997


    seit 1995
    Zusammenarbeit mit dem Regisseur Francois Michel Pesenti:

    „Conversation Pieces“, Projekt, Théatre du Point Aveugle, Marseille (F)

    „Backroom“, Projekt, Theater am Neumarkt, Zürich (CH)

    „Berenice“, Racinet, Theater am Neumarkt, Zürich (CH)

    „Phèdre“, Racine, Théatre de Gennevilliers, Paris (F)


    seit 1994
    Zusammenarbeit mit dem Regisseur Anselm Weber:

    „Kritik in Festung“, R. Goetz, Schauspielhaus Hamburg

    „Don Carlos“, F. Schiller, Schauspielhaus Hamburg

    „Kätchen von Heilbronn“, H.v. Kleist, Residenztheater München

    „Rigoletto“, G. Verdi, Aalto Theater Essen

    „Lohengrin“, R. Wagner, Aalto Theater Essen


    seit 1993
    Zusammenarbeit mit dem Regisseur Stephane Braunschweig:

    „Blaubarts Burg“, B. Bartok, Théatre du Chatelet, Paris (F)

    „Amphitrion“, H. v. Kleist, Festival d´Avignon

    „Fidelio“, L. v. Beethoven, Staatsoper unter den Linden, Berlin

    „Fidelio“, L. v. Beethoven, La Fenice, Venedig (I)


    seit 1990
    Zusammenarbeit mit dem Regisseur Adolf Dressen:

    „Rosenkavalier“, R. Strauss, Théatre du Chatelet, Paris (F)

    „Lulu“, A. Berg, Théatre du Chatelet, Paris (F)

    „Peter Grimes“, B. Britten, Théatre du Chatelet, Paris (F)

    „Arabella“, R. Strauss. Aalto Theater Essen, 1990


    seit 1989
    Zusammenarbeit mit dem Regisseur Christof Loy:

    „Nacht in Venedig“, J. Strauss, Oper Köln

    „Carmen“, Bizet, Oper Köln


    1987–1990
    Zusammenarbeit u.a. mit den Regisseuren Stephan Müller und Harald Clemen:

    „Jakob von Gunten“, R. Walser, Theater Basel (CH)

    „ Prinz von Homburg“, H. v. Kleist, Theater Basel (CH)

    „ Was ihr wollt“, Shakespeare, Theater Basel (CH)

    „ Maß für Maß“ , Shakespeare etc., Theater Basel (CH)

Eigene Website

www.bettina-walter.com

Mit diesem Link verlassen Sie die Webseite der ABK Stuttgart.

Kontakt

(0711) 28440-303
bettina.walter@abk-stuttgart.de

Ort:
Campus Weißenhof: Altbau
Raum 212
Am Weißenhof 1
70191 Stuttgart

Zum Seitenanfang