Personen

Bunk Holger

Kontakt

(0711) 28440-210
holger.bunk@abk-stuttgart.de

Sprechzeiten:
Mo–Mi nach telefonischer Vereinbarung

Ort:
Campus Weißenhof: Altbau
Raum 321
Am Weißenhof 1
70191 Stuttgart

Prof. Holger Bunk

lehrt als Professor für Malerei und Aktzeichnen in der Fachgruppe Kunst. In der Hochschulpolitik Mitglied des Senats und Mitglied des Fachgruppenrates Kunst.

  • Kurzvita

    Holger Bunk
    geboren 1954 in Essen NRW

    seit 1992
    Professor für Malerei und Aktzeichnen  in der Fachgruppe Kunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

    1978
    Meisterschüler bei Alfonso Hüppi in Düsseldorf

    1974–1982
    Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Peter Kleemann und Alfonso Hüppi

  • Lehrinhalte und Lehrmethode

    Im Aktzeichnen und freien Zeichnen werden die Fähigkeiten zur zeichnerischen Erfassung von Körpern aller Art geübt. Neben der Proportionierung und Schattierung von beobachteten Formen werden auch die eigene Wahrnehmung des/der Zeichnenden und das Zeichenmaterial als Voraussetzung für die künstlerische Auffassung der Gegenständlichkeit thematisiert. Die Bedeutung figürlicher und gegenständlicher Bildinhalte auch vor dem kunsthistorischen Hintergrund und in Bezügen zu aktueller Kunst wird in Übungen und Gesprächen reflektiert.

    Informationsveranstaltung zu Semesterbeginn; freie Teilnahme am Aktzeichnen, das 3 Tage der Woche im Aktraum angeboten wird; Korrekturgespräche und Gruppenbesprechungen nach Absprache

  • Prüfungen (Anforderungen, Form, Zeitpunkt)

    Prüfungsanforderung:
    Einschreibung und Teilnahme am Aktzeichnen/Freies Zeichnen über mindestens 2 Semester, Erarbeitung eines eigenen „visuellen Tagebuches“ mit Zeichnungsmotiven eigener Wahl über mindestens 2 Semester

    Form der Prüfung:
    Mappe mit mindestens 20 Aktzeichnungen, „Visuelles Tagebuch“

    Zeitpunkt der Prüfung:
    Jeweils ca. 10 Tage vor Semesterschluss (wird durch Aushang bekanntgegeben)

  • Preise und Stipendien

    2013, 2004, 2001, 1998
    „Museum im Busch“; Artists in Residence; (NAM)

    2001
    Förderung durch die Ingrid Kipper–Stiftung Soest

    1998
    Konrad-von-Soest-Preis

    1990
    Annemarie- und Will-Grohmann-Stipendium

    1998
    Kunstfonds (Projektstipendium)

    1986
    Förderprogramm „Kataloge für junge Künstler“ der Alfred Krupp von Bohlen-und Halbach-Stiftung

  • Ausstellungen (Auswahl)

    2013
    Kunstraum Neuruppin

    2013
    Galerie Szalc; Bonn

    2007
    „Wie es ist“; Kunsthalle Düsseldorf

    2007
    „Leve de Schilderkunst“; Kunsthal Rotterdam (NL)

    2005
    Kunstbunker Nürnberg

    2004
    Reuten Galerie; Amsterdam (NL)

    2004
    „Holger Bunk – Persönliche Stadtpläne“; Kunstverein Galerie am Markt Schwäbisch Hall

    2003
    „Ortschaft“; Galerie Rainer Wehr; Stuttgart

    2002
    „Neue Pastelle Aquarelle, Wandzeichnungen“; Kunstverein Arnsberg

    2001
    „Stadt der Bilder“; Galerie Rolf Ricke; Köln

    2001
    „Schauraum|Show Room“; Wilhelm Morgner Haus, Soest

    1999
    „Konrad-von-Soest Preis“; Westfälisches Landesmuseum; Münster

    1998
    „Das Labor der Bilder“; Ulmer Museum

    1996
    „Papier ist geduldig“; Galerie Rainer Wehr; Stuttgart

    1996
    „Farbe raus!“; Galerie Rolf Ricke; Köln

    1991
    Portikus; Frankfurt am Main

    1991
    „Neue Arbeiten“; Galerie Rainer Wehr; Stuttgart

    1990
    „Annemarie- und Will-Grohmann-Stipendium 1990“; Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

    1990
    „Holger Bunk– Installationen“; Westfälischer Kunstverein Münster

    1990
    Kunsthalle Nürnberg

Eigene Website

www.artbunk.de

Mit diesem Link verlassen Sie die Webseite der ABK Stuttgart.

Kontakt

(0711) 28440-210
holger.bunk@abk-stuttgart.de

Sprechzeiten:
Mo–Mi nach telefonischer Vereinbarung

Ort:
Campus Weißenhof: Altbau
Raum 321
Am Weißenhof 1
70191 Stuttgart


Zum Seitenanfang