Personen

Graf Marcus

Dr. Marcus Graf

hat auf dem Gebiet der Kunstwissenschaft/Kunstgeschichte promoviert.

Titel der Dissertation: „Die ‚Internationale Istanbul Biennale’ – Wirkung einer Kunstausstellung auf die türkische Gesellschaft und ihre nationale Kunstszene“
Datum der Promotion (Tag der mündlichen Prüfung) 4.6.2010
Betreuung: Prof. Dr. Hans Dieter Huber

  • Kurzvita

    Dr. Marcus Graf
    geboren 1974 in Hamm (Westf.)

    Er studierte Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation an der Universität Hildesheim und promoviert seit 2005 an der Staatlichen Akademie Stuttgart im Institut für Kunstgeschichte bei Prof. Dr. Hans Dieter Huber. Zweitbetreuer ist Prof. Dr. Beat Wyss von der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe.

    Seit 2001 lebt und arbeitet er in Istanbul. Dort lehrt er vollzeitig an der Yeditepe Universität in der Fakultät für Bildende Kunst und teilzeitig im Master Programm der Bilgi Universität in der Fakultät für Visuelle Kommunikation.

    Daneben war er künstlerischer Leiter und Kurator für Siemens Sanat (2003–2007), Under Construction (2005–2007) und Aviva Art Program (2006–2007). 2007 wurde als Co-Kurator für das offizielle Projekt der 10. Istanbul Biennale „nightcomers“ ausgewählt.

    Gegenwärtig leitet er mit den Künstlern Nancy Atakan und Volkan Aslan den alternativen und unabhängigen Ausstellungsraum 5533 in Istanbul.

  • Publikationen

    Neben zahlreichen Publikationen in Künstlerkatalogen und Kunstmagazinen ist 2008 sein erstes Buch „Genco Gülan: Konzeptuelle Farben“, welches in Zusammenarbeit mit dem Mediakünstler Genco Gülan entstanden ist, im Galata Perform Verlag in Istanbul erschienen.

  • Dissertation

    „Die ‚Internationale Istanbul Biennale’ – Wirkung einer Kunstausstellung auf die türkische Gesellschaft und ihre nationale Kunstszene“
    Kurzfassung

    Die Ausstellung an sich und die großen internationalen Ausstellungsprojekte Documenta und Biennale im Besonderen stehen im Zentrum der Diskussion um den Einfluss des Ausstellungswesens auf die Produktion, Präsentation und Rezeption von zeitgenössischer Kunst. Die Dissertation soll neben einer vergleichenden Untersuchung der europäischen und türkischen Ausstellungsgeschichte die gesellschaftliche Funktion und Rolle der Istanbul Biennale entschlüsseln, und klären, welche Wirkung sie auf die türkische Kunstszene hat. Neben der Analyse der Ausstellungskataloge, sowie diverser Publikationen wird eine nationale und internationale Medien- und Presserecherche helfen die 20 jährige Geschichte der Istanbul Biennale zu untersuchen.

Eigene Website

www.mekan34.net

Mit diesem Link verlassen Sie die Webseite der ABK Stuttgart.

Zum Seitenanfang