Industrial Design

  • Über den Studiengang

    Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bietet mit ihrer besonderen Struktur, der intensiven und persönlichen Betreuung von Studierenden und den unterschiedlichen Studiengängen im gestalterisch-künstlerischen Bereich eine einzigartige Möglichkeit für das Designstudium.

    Die besondere Attraktivität des Studiengangs und des Studienorts speist sich dabei aus verschiedenen Faktoren: der Qualität der Lehre, dem Standort, sowie der nationalen wie internationalen Kooperationen.

    Der europaweit hervorragende Ruf des Studiengangs Industrial Design der ABK Stuttgart erklärt sich dabei nicht zuletzt aus der Geschichte des Studiengangs mit seinen prominenten Lehrenden und den überaus erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen, sondern auch aus der gegenwärtigen Lehrpraxis und dem internationalen Netzwerk von dem die Studierenden unmittelbar profitieren. 

    Hinzu kommt, dass die Region Stuttgart als eine der wirtschaftlich am besten aufgestellten Standorte Deutschlands mit ihren zahlreichen Unternehmen für das Designstudium besonders prädestiniert ist. Eine Vielzahl von Kooperationen, etwa mit Mercedes, BASF, Festo, BSH, Fiat, Airbus oder der italienischen Fahrradmanufaktur Pegoretti, machen das Studium abwechslungsreich und schulen die Studierenden auch für die spätere Arbeit als Designerinnen und Designer.

    Die Verbindung mit Partnerhochschulen wie ENSCI Les Ateliers, Paris, University of Art and Design UIAH, Helsinki, Konstfack University College of Arts, Stockholm, Politecnico di Milano, Mailand, oder der GSA Glasgow School of Art and Design, ermöglichen den Erfahrungsaustausch und die Erweiterung des eigenen Horizonts im Rahmen von Gastsemestern vor Ort.   

    Der Studiengang Industrial Design der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart ist häufig auf nationalen und internationalen Designwettbewerben präsent. Exkursionen, Atelier- und Betriebsbesichtigungen sowie Ausstellungsbesuche ergänzen das vielfältige und umfassende Programm.

    Eine Übersicht über aktuelle und vergangene Projekte finden Sie auf der Webseite des Studiengangs Industrial Design. 

  • Design Studieren an der ABK Stuttgart

    Design zu studieren hat nach unserem Verständnis vor allem mit Erkenntnis, der Formulierung zeitgemäßer Fragen und der in und durch Praxis wie ihre Reflexion sich herausbildenden Haltung der Designerin oder des Designers zu tun. Dazu braucht es für die Studierenden Zeit, um sich auszuprobieren und um zu einer Persönlichkeit heranzureifen. Das semesterübergreifende Projektstudium bildet dazu einen idealen Rahmen.

    In allen Studiengängen wird in kleinen, intensiv betreuten Gruppen gelehrt. Darüber hinaus haben die Werkstätten und Labore der Akademie, von denen elf dem Design zugeordnet sind, eine zentrale Bedeutung für die Projektarbeit.

    Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf dem Entwerfen, der Vermittlung des gesamten technisch-praktischen Wissens sowie der Ausbildung theoretisch-reflexiver Fähigkeiten zur Beurteilung der eigenen Designentscheidungen und ihrer Rolle in der Gesellschaft.

Studieren
  • Studienverlauf

    Das Studium ist im weitesten Sinne als Projektstudium angelegt, bei dem alle Teilaspekte des Industrial Designs in einer Art „Learning by doing“-Arbeitsweise ganzheitlich in einem konkreten Projekt vermittelt werden. Die Semesterprojekte reichen von experimentellen bis zu praxisorientierten Entwurfsaufgaben mit Kooperationspartnerinnen und -partnern.

    Das Studium gliedert sich in drei Teile:

    In den ersten zwei Semestern findet eine fachübergreifende Grundlehre mit Studierenden aus dem Studiengang Architektur statt. 

    Ab dem dritten Semester bieten zwei Fachklassen und zahlreiche Lehrbeauftragte unterschiedliche Projekte an, die nach zwei weiteren Semestern zum Vordiplom führen.

    Die Oberstufe besteht wiederum aus vier Semestern. Das neunte Semester ist für die Diplomarbeit vorgesehen.

    Nach erfolgreichem Abschluss wird der akademische Grad der Diplom-Designerin bzw. des Diplom-Designers verliehen.

    Die Designstudiengänge der ABK Stuttgart haben sich für die Beibehaltung des Diploms, das dem Master of Arts gleichgesetzt ist, entschieden. Grund für die Beibehaltung dieses Abschlusses ist die Möglichkeit zur Förderung und Vertiefung individueller Interessen der Studierenden.

  • Lehrangebot

    Das Lehrangebot umfasst eine Reihe von künstlerischen und wissenschaftlichen Fächern aus sieben Bereichen:

    • Entwerfen
    • Methodologische Grundlagen
    • Designspezifische Grundlagen der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
    • Grundlagen der Ergonomie 
    • Gestaltungsgrundlagen
    • Technologische Grundlagen
    • Methoden und Techniken der Präsentation, Visualisierung und Dokumentation

    1.–2. Semester (Grundlehre Design und Architektur)
    Einführung Entwerfen
    Grundlagen des Konstruierens
    Gestaltungsübungen 1
    Technisches Zeichnen und Darstellende Geometrie

    3.–4. Semester/Diplomvorprüfung
    Entwurf Produktgestaltung 1
    Entwurf Produktgestaltung 2
    Modellbau 1
    Soziologie
    Ergonomie 1
    Konstruktionslehre 1
    Werkstoffkunde/Fertigungstechnik
    Wissenschaftliche Arbeiten
    Konstruktions- und Gestaltungsübungen 2
    Freies Zeichnen
    Entwurfszeichnen 1
    Architektur- und Designgeschichte

    5.–8. Semester
    Entwurf Produktgestaltung 3
    Entwurf Produktgestaltung 4
    Entwurf Produktgestaltung 5
    Freier Entwurf Produktgestaltung 6
    Modellbau 2
    Marketing 1
    Marketing 2
    Ergonomie 2
    Konstruktionslehre 2
    Fertigungstechnik/Werkstoffkunde
    Designmethodologie
    Farblehre
    Präsentationszeichnen

    9. Semester
    Diplomarbeit

    Wahlpflichtfächer:
    Gewerblicher Rechtsschutz, freies plastisches Gestalten, Semiotik, Sonderprobleme Produktgestaltung, Fototechnik, Typographie, Designgeschichte, technisches Design, Designmanagment, Interface Design, Produktmanagement

    Allgemeines Lehrangebot in Architekturgeschichte, Designgeschichte und Architekturtheorie; Fachdidaktik Kunst und Bildungswissenschaften; Kunstgeschichte der Gegenwart, Ästhetik und Kunsttheorie; Kunstvermittlung und Ästhetik; Mittlere und Neuere Kunstgeschichte

  • Studiendauer und -abschluss

    Studiendauer:
    Die Regelstudienzeit beträgt 9 Semester (8+1).

    Akademischer Grad:
    Diplom-Designerin/Diplom-Designer (entspricht Master of Arts

  • Regularien

  • Termine und Fristen

    Die Anmeldefristen, Präsentations- und Prüfungtermine erfragen Sie bitte im Sekretariat der Fachguppe Design.

Bewerbung
  • Zulassungsvoraussetzungen

    Studienbewerberinnen und -bewerber benötigen die allgemeine Hochschulreife oder den Meistertitel eines Handwerksberufs.

    Von der allgemeinen Hochschulreife kann im Studiengang Industrial Design abgesehen werden, wenn die Bewerberin oder der Bewerber eine besondere Begabung und eine für das Studium hinreichende Allgemeinbildung nachweist (Begabtenprüfung).

    Studienbewerberinnen und -bewerber legen eine dreiteilige künstlerische Eignungs- bzw. Begabtenprüfung ab: 

    • Eine Vorauswahl auf Basis der eingereichten Bewerbungsunterlagen und Mappe
    • Eine fachliche Prüfung bei der kreative Fähigkeiten nachgewiesen werden.    
    • Ein ca. 20-minütiges Interview

    Das Zulassungsverfahren findet einmal jährlich zum Wintersemester statt. Mehr unter Bewerbung und Aufnahmeverfahren

  • Bewerbungstermine

    Die aktuellen Bewerbungstermine finden Sie hier.

  • Studien- und Mappenberatung

  • Bewerbungsmappe

    Die Bewerbung zum Studium des Studiengangs Industrial Design erfolgt über eine Mappe (mind. DIN A2) mit mindestens 20 Arbeiten im Format DIN A3 bis DIN A1. 

    Der Fokus der Bewertung der Mappe liegt auf der künstlerisch- technischen Begabung. Die Bearbeitung einer oder mehrerer Themen bietet dabei eine gute  Möglichkeit, Engagement und Interesse an dem Industrial Design-Studium unter Beweis zu stellen.

    Das genaue Hinsehen, Wahrnehmen und Verarbeiten von uns umgebenden Dingen und Prozessen kann dabei auf gestalterische Weise verarbeitet und weiterentwickelt werden.

    Da keine dreidimensionalen Objekte eingereicht werden dürfen, können auch Fotos der Objekte beigelegt werden. Es empfiehlt sich verschiedene Gestaltungs- und Präsentationstechniken in die Mappe mit einfließen zu lassen.

    Ein Besuch der Mappenberatung wird ausdrücklich angeraten. Hier besteht die Möglichkeit, schon entstandene Arbeiten zu besprechen und weiterzuentwickeln.

  • Praktikum

    Für den Diplomstudiengang Industrial Design ist ein dreimonatiges Vorpraktikum erforderlich. Studienbewerberinnen und -bewerber die bereits eine Ausbildung in einem handwerklich-technischen Beruf haben, sind davon ausgenommen.

    Sofern der Nachweis nicht vor der Eignungsprüfung erbracht werden kann, muss das Praktikum bis zum Studienbeginn absolviert werden. Die Praktikumsbestätigung ist dem Prüfungsamt der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart zum Beginn des Studiums vorzulegen.

    Bei Fragen zum Praktikum wenden Sie sich bitte an:

    Sekretariat der Fachgruppe Design
    Hanna Röcker
    +49 (0711) 28440-247
    hanna.roecker(at)abk-stuttgart.de

  • Leseempfehlungen

    Den Bewerberinnen und Bewerbern wird dringend empfohlen, sich vorab mit dem weiten Feld des Industrial Designs auseinanderzusetzen.

    Hinweis: Mit diesen Links verlassen sie die Webseite der ABK Stuttgart.

    Architonic
    Design Report
    Domus
    Frame
    Wallpaper

    Core77
    Coroflott
    Designboom
    Dexigner
    Dezeen
    Haw-lin
    Iamiam
    Mocoloco
    Notcot
    Nowness
    Stylepark
    VERBAND DEUTSCHER INDUSTRIE DESIGNER

Personen und Ausstattung
  • Professorinnen und Professoren

    Prof. Fischer Uwe

    Prof. Uwe Fischer

    Professor für Industrial Design Kontaktdaten

    Prof. Dr. Feige Daniel Martin

    Prof. Dr. Daniel Martin Feige

    Professor für Philosophie und Ästhetik Kontaktdaten

    Prof. Dipl.-Ing. Mohammadi M.Arch. M.Eng. Fahim

    Prof. Dipl.-Ing. Fahim Mohammadi M.Arch. M.Eng.

    Professor für Grundlagen der Gestaltung Kontaktdaten

     Kellermann Gerhardt

    Gerhardt Kellermann

    Vertretungsprofessor Industrial Design Kontaktdaten

     Relvão Ana

    Ana Relvão

    Vertretungsprofessorin Industrial Design Kontaktdaten

  • Akademische Mitarbeiterinnen und Akademische Mitarbeiter

    Dipl.-Des. Braig Matthäus

    Dipl.-Des. Matthäus Braig

    Akademischer Mitarbeiter im Studiengang Industrial Design Kontaktdaten

    Dipl.-Des. Gebka David

    Dipl.-Des. David Gebka

    Akademischer Mitarbeiter im Studiengang Industrial Design Kontaktdaten

    Dipl.-Des. Hoffmann Susanne

    Dipl.-Des. Susanne Hoffmann

    Akademische Mitarbeiterin im Studiengang Industrial Design Kontaktdaten

    Dr. Alf-Olav Gleiss

    Dr. Alf-Olav Gleiss

    Honorarprofessor in den Studiengängen Industrial Design und Textildesign Kontaktdaten

  • Lehrbeauftragte, freie Mitarbeiterinnen und freie Mitarbeiter

    Helge Aszmoneit
    Anders Bergensen
    Prof. Alf-Olav Gleiss
    Prof. Heiner Imkamp
    Prof. Kerstin Kaczmar
    Steffen Süpple
    Dirk Stölting
    Stefan Karp
    Oliver Kröning
    Jörg Stürzebecher
    Daniel Wolf
    Christian Lauer

  • Werkstattlehrerinnen und Werkstattlehrer

    Dipl.-Des. Schmidt Jost

    Dipl.-Des. Jost Schmidt

    Lehrer in der Versuchs- und Modellbauwerkstatt Kontaktdaten

  • Werkstätten

  • Fachgruppensekretariat

     Hanna Röcker

    Hanna Röcker

    Sekretariat der Fachgruppe Design Kontaktdaten

Zum Seitenanfang