Intermediales Gestalten

Die ABK Stuttgart bietet Studierenden des Künstlerischen Lehramts, die sich bis einschließlich Wintersemester 2014/2015 nach der Gymnasiallehrerprüfungsordnung (GymPO I von 2009) eingeschrieben haben, die Möglichkeit, Intermediales Gestalten (IMG) als Verbreiterungsfach alternativ zu einem wissenschaftlichen Zweitfach zu studieren. Voraussetzung hierfür ist ein abgeschlossene Studium der Bildenden Kunst im Lehramtshauptfach und das Bestehen der Aufnahmeprüfung. Bitte beachten Sie, dass eine Einschreibung für IMG als Verbreiterungsfach nur bis zum Sommersemester 2019 möglich ist. Das erfolgreiche Verbreiterungsfach IMG wird aktuell zu einem eigenständigen Master of Fine Arts ausgebaut und soll zukünftig auch als eine Schwerpunktvertiefung im Master of Education in der Lehramtsausbildung angeboten werden.

Studieren
  • Studienberatung

    Sehr gerne beantwortet Ihnen das Studierendenbüro Ihre Fragen zu Bewerbungs- und allgemeinen Studienmodalitäten im Verbreiterungsfach IMG.
    Fachspezifische Fragen richten Sie bitte an den Studiengangsleiter für das Künstlerische Lehramt Prof. Andreas Opiolka oder an die Fachprofessoren Prof. Cristina Gómez Barrio oder Prof. Wolfgang Mayer.

  • Regelstudienzeit und Studienabschluss

    Das Studium im Verbreiterungsfach Bildende Kunst / Intermediales Gestalten beginnt nach Abschluss des Hauptfachstudiums Bildende Kunst. Es dauert insgesamt drei Semester und findet im Rahmen der Regelstudienzeit vom 10. bis 12. Studiensemester im Studiengang Künstlerisches Lehramt statt. Der Studienabschluss im Verbreiterungsfach IMG ist alternativ zum wissenschaftlichen Zweitfach für das 1. Staatsexamen.

  • Studienverlauf

    Das Verbreiterungsfach Bildende Kunst/Intermediales Gestalten befasst sich mit der vielfältigen Beziehung von Darstellung und Inszenierung. Es verknüpft Bereiche der Bildenden Kunst und der Darstellenden Kunst und erstreckt sich von Formen des Theaters über Performance bis hin zu experimentellen Inszenierungen. Das IMG-Studium ist durch den Spannungsbogen zwischen den Lehrgebieten Darstellung (performativ und szenisch) und Inszenierung (intermedial) und ihren jeweils subsumierten Teilgebieten geprägt. Die Erfahrungen, Einblicke und zunehmenden Kenntnisse, die die Studierenden in diesen Gebieten erhalten, münden in größere und kleinere Projekte und Aufführungen. Das IMG-Studium fordert neben der selbständigen künstlerischen Arbeit eine künstlerische Praxis und Ausübung im interdisziplinären Arbeiten und phasenweise im Team. Zur Durchführung von Aufführungen, Projekten und Inszenierungen wird – wie bei der Teilnahme an den Kursen eine hohe Präsenz erwartet.

  • Abschlussprüfung

    Das Studium im Verbreiterungsfach BK / Intermediales Gestalten wird mit einer integrativen Prüfung abgeschlossen, die in der Zuständigkeit des Landeslehrerprüfungsamtes ist. Sie ist in zwei Teile gegliedert und besteht einerseits aus der Präsentation der künstlerischen Abschlussarbeit, die in drei Monaten erarbeitet wird. Die künstlerische Abschlussarbeit im IMG wird von einer schriftlichen Arbeit begleitet. Diese dokumentiert und reflektiert die Entwicklung der künstlerischen Abschlussarbeit. Andererseits besteht sie aus der Prüfungsarbeit (Improvisation), die an drei Tagen entwickelt und zur Aufführung gebracht wird. Nach den jeweiligen Präsentationen findet zwischen der Kommission und der Prüfungskandidatin oder -kandidat ein Gespräch statt. Zu beiden Teilen werden den Prüflingen drei Themen für die Ausarbeitung zur Wahl gestellt.
    Mit Einverständnis der Studierenden werden schriftliche Abschlussarbeiten jeweils in Form eines Belegexemplars in das Archiv und den Nutzerapparat der Bibliothek der Kunstakademie und in das Archiv des IMG übergeben.

  • Regularien

    Studienordnung IMG vom 8. April 2014 (pdf)

    Modulkatalog (pdf)

    Modulnachweise (pdf)

    Gymnasiallehrerprüfungsordnung (GymPO I) vom 31. Juli 2009

  • Termine und Fristen

    Die Anmeldefristen, Präsentations- und Prüfungtermine erfragen Sie bitte im Sekretariat der Fachguppe Kunst.

Bewerbung
  • Zulassungsvoraussetzungen

    Zulassungsvoraussetzungen sind der erfolgreicher Abschluss des Hauptfaches Bildende Kunst nach Gymnasiallehrerprüfungsordnung I (GymPO I 2009), das Bestehen der Eignungsprüfung und eine Einschreibung bis spätestens Sommersemester 2019. Dies bedeutet für die Studierenden, die im Wintersemester 2014/2015 ihr Lehramtsstudium begonnen haben, dass Sie sich in der Regelstudienzeit einschreiben müssen. Das Verbreiterungsfach IMG wird nicht als Zweitfach für den Bachelor of Fine Arts Künstlerisches Lehramt mit Bildender Kunst angeboten.

  • Bewerbungstermine

    Die aktuellen Bewerbungstermine finden Sie hier.

    Sehr gerne beantwortet Ihnen das Studierendenbüro Ihre Fragen zu Bewerbungs- und allgemeinen Studienmodalitäten im Verbreiterungsfach IMG.

  • Bewerbungsunterlagen

    Eine ausführliche Auflistung der Bewerbungsunterlagen finden Sie hier

  • Eignungsprüfung

    Die Eignungsprüfung wird einmal pro Semester durchgeführt und kann frühestens nach dem Praxissemester, also ab dem 6. Semester abgelegt werden. Es besteht die Möglichkeit, die Eignungsprüfung einmalig zu wiederholen. Bei der Eignungsprüfung soll der Prüfling nachweisen, inwiefern er/sie für das Fach befähigt und geeignet ist. Zu diesem Anlass ist der Prüfling aufgefordert innerhalb von ca. 7 Minuten eine oder mehrere intermediale Arbeit/en vorzustellen oder zur Aufführung zu bringen. Nach einem etwa gleich lang dauernden, unmittelbar anschließenden Prüfungsgespräch mit dem Prüfling befindet die Eignungsprüfungskommission abschließend über die Aufnahme in das Verbreiterungsfach Bildende Kunst / Intermediales Gestalten.

    Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart möchte nachdrücklich darauf hinweisen, dass keine Aufnahmegarantie in das Verbreiterungsfach Bildende Kunst / Intermediales Gestalten besteht. Die Eignungsprüfung für das IMG-Studium kann einmal wiederholt werden.

Personen und Ausstattung
Zum Seitenanfang