„GleisMediale“ – Kunst am Bahnsteig!

Infoscreens der Stuttgarter U-Bahn- und S-Bahnhöfe

Abb.: „GleisMediale“, Chris Binder, „Ohne Titel“ (Foto: Ricarda Roggan)Abb.: „GleisMediale“, Chris Binder, „Ohne Titel“ (Foto: Ricarda Roggan)

01.09.2018

Das aktuelle Programm finden Sie unter: www.abk-stuttgart.de

Kunst am Bahnsteig! Die GleisMediale bringt seit 2018 Kunst in Stuttgarter U-Bahn- und S-Bahnhöfe. In kurzen Spots zeigen Studierende der ABK Stuttgart Film und Fotografie neben Performance und Malerei. Auf digitalen Großbildflächen der Infoscreen läuft in einer stadtweiten Dauerausstellung im Schnitt alle 20 Minuten ein Beitrag zwischen Wetter, Werbung und Weltnachrichten. Dabei erreichen die Arbeiten jede Woche unzählige Stuttgarterinnen und Stuttgarter und sorgen so für einen niederschwelligen Zugang zur Kunst im öffentlichen Raum.

Jeden Monat kommen neue Arbeiten ins Programm. Die Auswahl erstellt eine wechselnde Jury, bestehend aus Professorinnen und Professoren der Fotografie, der Bildhauerei und der Malerei der ABK Stuttgart und einer Redakteurin von Infoscreen.

Der Ursprung des Projekts liegt im bürgerschaftlichen Engagement der Stuttgarterinnen Ute Möller, Versicherungsangestellte, und Ursula Lux, freie Künstlerin. Sie hatten beim Plausch in der Schlesinger Kneipe im Herbst 2017 ein Projekt unter dem Schlagwort „Kunst für jedermann“ erdacht, bei dem Kunst auf den Leinwänden an den U-Bahn- und S-Bahnhöfen für weite Teile der Stadtgesellschaft zugänglich gemacht wird. Eine durch die beiden initiierte Unterschriftenliste fand breite Unterstützung. Das Einreichen dieser Listen als „Gelbe Karte“ bei der Landeshauptstadt Stuttgart war ebenso erfolgreich und mündete, durch die SSB angestoßen, in eine Kooperation der Akademie mit der Infoscreen GmbH. Als Tochterunternehmen der Ströer Gruppe sorgt Infoscreen für das Programm auf den etwa 110 Leinwänden in den U-Bahn- und S-Bahnhöfen in Stuttgart. Nach einem einjährigen Testlauf wurde die Ausstellung Anfang 2020 an den Gleisen unter dem Arnulf-Klett-Platz feierlich eröffnet.

Öffnungszeiten: täglich 06–24 Uhr
Eintritt frei

Infoscreens an den Haltestellen Charlottenplatz, Degerloch, Feuersee, Hauptbahnhof, Marienplatz, Österreichischer Platz, Rathaus, Rotebühlplatz, Schlossplatz, Schwabstraße, Stadtbibliothek, Stadtmitte und Universität.

Bislang mit Arbeiten von Tija Adam, Constanze Bahlo, Gabriella Bakos, Anna Baumgärtner, Chris Binder, Blair, Josephine Boger, Marija Bolvach, Ezgi Böttger, Carl Breisig, Hanna Burckardt, Elif Merve Çelik, Ahyun Cho, Marie David, Janis Eckhardt, Kai Fischer, Dirk Michael Flach, FLUNGUS, Gaisma, Wera Gmeiner, Lena Grasler, Viviana Gulli, María Gutiérrez, Anette C. Halm, Shaotong He, Lukas Hengelhaupt, Lena Heinz, Fabian Holzwarth, Suah Im, Hendrik Jaich, Juno, Einan Kaku, Ivetta Karnelik, Clarissa Kassai, Dana Kast, Jana Shanti Khatik, Julia Kiefer, Leonie Klöpfer, Evgenia Kosareva, Hsin-Hui Kuo, Trang Le Ngoc, Tim Lechler, Mizi Lee, Silja Lenz, Josepha Lutz, Alexandra Malisiova,  Lloyd Marquart, Angela Matthies, Annarita Matuschka, Eva Menschel, Sofia Mobilia, Ramona Saphira Mohr, Lisa Moll, Theresa Moll, Julius Nägele, Caroline d’Orville, Jaewon Park, Viktoria Petrenko, Johanna Rost, Julia Scholl, Der Schwäbische Online-Albverein, Han Seok, Jina Shin, Tobias Sprengart, Angela Vanini, Anthony Wahl, Lucie Wagner, Marie Paulina Wagner, Helen Weber, Zamal und Zuwon.

Die GleisMediale ist eine Ausstellung der ABK Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Ströer Media Creation und der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) AG. Mitglieder der Jury sind oder waren Ursula Frerich (Kommunikationsdesignerin, Infoscreen GmbH), Antonia Low (Professorin für Körper/Raum/Narration), Michael Nijs (Akademischer Mitarbeiter für Bühnenbild und Kostümbild), Ricarda Roggan (Professorin für Fotografie), Alexander Roob (Professor für Freie Grafik und Malerei), Domagoj Smoljo (Vertretungsprofessor für Installation) und Susanne Windelen (Professorin für Bildhauerei).


Zum Seitenanfang