U°CA – Urban Climate Adaption

Mikroklimaadaption in urbanen öffentlichen Räumen

Das über drei Jahre angelegte Forschungsvorhaben verfolgt das Ziel, Strategien für den Umgang mit den Folgen des Klimawandels im urbanen Kontext zu entwickeln. Das Projektteam, bestehend aus der Klasse Gebäudetechnologie und klimagerechtes Entwerfen und der Klasse Konstruktives Entwerfen und Tragwerkslehre hat seine Arbeit bereits aufgenommen.

Erprobt werden das Potential und die Umsetzungsmöglichkeit von wandel‐ und spannbaren Strukturen als innovative Antwort auf die klimatischen Veränderungen. Der Schwerpunkt der Forschungen liegt dabei in der Entwicklung architektonisch-technologischer Bauformen zur Kühlung städtischer Hitzeinseln mit leichten, wandelbaren Strukturen. Besonders warme Orte in der Stadt können etwa mit veränderbaren textilen Strukturen überspannt werden, die als Schattenspender dienen. Insbesondere für dichtbebaute Städte mit hohem Versiegelungsgrad und gleichzeitig geringer natürlicher Durchlüftung verspricht dieser Ansatz an sonnigen Tagen eine deutliche stadtklimatische Verbesserung.

Das neue Forschungsprogramm „Innovationen zur Anpassung an den Klimawandel“ der Baden-Württemberg Stiftung unterstützt Projekte, die Strategien für den Umgang mit den Folgen des Klimawandels entwickeln. Die Projekte nehmen dabei vor allem den Schutz betroffener Menschen und mögliche Anpassungsstrategien in den Blick. // Das Forschungsvorhaben „Mikroklimaadaption in urbanen öffentlichen Räumen“ wurde als eines von acht Projekten ausgewählt und wird von der Baden-Württemberg Stiftung gefördert.

Weitere Informationen unter: www.bwstiftung.de/anpassung-an-den-klimawandel

Zum Seitenanfang