Absolventen aus dem Studiengang ID unter den „German Design Graduates 2019“ vertreten

Max Gossler, Robin Kuhnle und Sebastian Viering, Absolventen des Studiengangs Industrial Design, haben erfolgreich am Wettbewerb „German Design Graduates 2019“ teilgenommen.

Abb.: Robin Kuhnle, „spiel formen“ (oben links); Sebastian Viering, „Interaktion mit dem Ton“ (unten links); Maximilian Gossler, „Future Artefacts“ (rechts) Abb.: Robin Kuhnle, „spiel formen“ (oben links); Sebastian Viering, „Interaktion mit dem Ton“ (unten links); Maximilian Gossler, „Future Artefacts“ (rechts)

17.09.2019

Die Abschlussarbeiten von Max Gossler, Robin Kuhnle und Sebastian Viering des Studiengangs Industrial Design der ABK Stuttgart werden im Rahmen der Ausstellung „German Design Graduates 2019“ ab 10. Oktober 2019 im Kunstgewerbemuseum in Berlin gezeigt (Laufzeit bis 10.11.2019).

Maximilian Gossler: „Future Artefacts“
Robin Kuhnle: „spiel formen“
Sebastian Viering: „Interaktion mit dem Ton“

Deutschland hat eine reiche Geschichte des Produkt- und Industriedesigns, aber wofür steht das deutsche Design heute? Wie ticken die Studierenden, die aus der Hochschule kommen? Was ist ihre Haltung? Der Beruf des Designers hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert und entsprechend auch die Position des Designers. Deutsche Designschulen haben jährliche Ausstellungen, aber für ein (inter-) nationales Publikum fehlt ein Überblick, der die Qualität und Haltung zeigt, die deutsche Designhochschulen heutzutage bieten. Auf dieser Grundlage entstand die Idee, die German Design Graduates zu gründen.

Bachelor, Master und Diplom- Absolventinnen und Absolventen von 12 der besten Hochschulen unter anderem aus dem Bereich Produkt-, und Industriedesign wurden dazu eingeladen ihre Abschlussarbeiten einzureichen.

Weitere Infos unter: „German Design Graduates 2019“
und Kunstgewerbemuseum – Ausstellung „German Design Graduates 2019“


Zum Seitenanfang