Bewerbung und Aufnahmeverfahren

  • Bewerbungs- und Prüfungstermine

    Bitte beachten Sie: Nur für den Studiengang Architektur (MA) ist eine Bewerbung zum Sommersemester möglich, alle weiteren Studiengänge nehmen nur zum Wintersemester Studierende auf.

    Bewerbungen zur Promotion sind laufend möglich.

    Aufnahmeverfahren zum SOMMErsemester 2017

    Architektur MA
    Bewerbungsfrist: 15.12.2016, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 01.12.2016
    Bewerbungsannahme: ab 01.12.2016 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: wird noch bekannt gegeben

    Intermediales Gestalten (IMG)
    Bewerbungsfrist: 15.12.2016, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 01.12.2016
    Bewerbungsannahme: ab 01.12.2016 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: wird noch bekannt gegeben

     

    Aufnahmeverfahren zum Wintersemester 2017/18

    Konservierung und Restaurierung BA
    Bewerbungsfrist: 15.02.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 18.01.2017
    Bewerbungsannahme: ab 18.01.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Vorauswahl: 27.02.–03.03.2017
    Eignungsprüfung: 03.04.–07.04.2017


    Konservierung und Restaurierung MA
    Bewerbungsfrist: 14.06.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 01.06.2017
    Bewerbungsannahme: ab 01.06.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: wird noch bekannt gegeben


    Konservierung Neuer Medien und Digitaler Information MA
    Bewerbungsfrist: 14.06.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 01.06.2017
    Bewerbungsannahme: ab 01.06.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: wird noch bekannt gegeben


    Industrial Design
    Bewerbungsfrist: 28.04.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 03.04.2017
    Bewerbungsannahme: ab 03.04.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: 19.06.–23.06.2017


    Textildesign
    Bewerbungsfrist: 28.04.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 03.04.2017
    Bewerbungsannahme: ab 03.04.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: 19.06.–23.06.2017


    Kommunikationsdesign
    Bewerbungsfrist: 28.04.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 03.04.2017
    Bewerbungsannahme: ab 03.04.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: 19.06.–23.06.2017


    Architektur BA
    Online-Bewerbung: ab 03.04.2017
    Bewerbungsannahme: ab 03.04.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Bewerbungsfrist Teil 1: Online-Bewerbung 28.04.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Aufgabenstellung gestalterisches Projekt: ab 04.05.2017
    Bewerbungsfrist Teil 2: gestalterisches Projekt: 19.05.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Eignungsprüfung: 19.06.–23.06.2017

    Architektur MA
    Bewerbungsfrist: 28.04.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 03.04.2017
    Bewerbungsannahme: ab 03.04.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: 19.06.–23.06.2017


    Bildende Kunst
    Bewerbungsfrist: 28.04.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 03.04.2017
    Bewerbungsannahme: ab 03.04.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: 19.06.–23.06.2017


    Bühnen- und Kostümbild
    Bewerbungsfrist: 28.04.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 03.04.2017
    Bewerbungsannahme: ab 03.04.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: 19.06.–23.06.2017


    Künstlerisches Lehramt mit Bildender Kunst
    Bewerbungsfrist: 28.04.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 03.04.2017
    Bewerbungsannahme: ab 03.04.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: 19.06.–23.06.2017


    Meisterschüler im Weißenhof-Programm der Bildenden Kunst
    Bewerbungsfrist: 14.06.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 01.06.2017
    Bewerbungsannahme: ab 01.06.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)

    Intermediales Gestalten (IMG)
    Bewerbungsfrist: 14.06.2017, 12 Uhr – Ausschlussfrist!
    Online-Bewerbung: ab 01.06.2017
    Bewerbungsannahme: ab 01.06.2017 (Mo-Fr 9-12 Uhr)
    Eignungsprüfung: wird noch bekannt gegeben

     
  • Wer kann sich überhaupt bewerben?

    Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist die allgemeine Hochschulreife, die Meisterprüfung oder eine vergleichbare Vorbildung und der Nachweis der künstlerischen Eignung durch Bestehen der Aufnahmeprüfung.

    Bitte beachten Sie: Eine Fachhochschulreife ist KEINE allgemeine Hochschulreife. Der Hochschulzugang zu unserer Akademie mit Fachhochschulreife ist über die Deltaprüfung geregelt (s. Ausnahmeregelungen Zulassung).

    Fachabitur: In der Umgangssprache wird die Fachhochschulreife gerne als ein „Fachabitur“ bezeichnet. Der Zugang mit Fachhochschulreife ist über die Deltaprüfung geregelt (s. Ausnahmeregelungen Zulassung).

    Die Zulassung erfolgt nur für einen Studiengang.

    Hinweis: Bitte wenden Sie sich bei Fragen zum Hochschulzugang an das Studierendenbüro.

  • Ausnahmeregelungen Zulassung

    Begabtenprüfung

    Von der allgemeinen Hochschulreife kann im Studium der Bildenden Kunst, Bühnen- und Kostümbild, Industrial Design, Kommunikationsdesign sowie Textildesign abgesehen werden, wenn die Bewerberin oder der Bewerber eine besondere Begabung und eine für das Studium hinreichende Allgemeinbildung nachweist. Der Nachweis ist durch den erfolgreichen Abschluss einer Begabtenprüfung zu führen. Eine Beratung vor einer Bewerbung in den Fachbereichen Kunst bzw. Design wird dringend empfohlen. 

     

    Deltaprüfung – Hochschulzugang mit Fachhochschulreife

    Dies ist nur gültig für folgende Bachelor-Studiengänge:

    • Architektur
    • Konservierung & Restaurierung
    • Künstlerisches Lehramt mit Bildender Kunst (für das 2. Hauptfach wenden Sie sich bitte an die jeweilige Universität)

    Das Landeshochschulgesetz eröffnet Studieninteressierten mit Fachhochschulreife die Chance, ein Studium in einer Fachrichtung oder an einer Hochschulart aufzunehmen, für das die schulische Zugangsberechtigung den Weg bislang nicht zuließ. Der Zugang zu Bachelorstudiengängen an Universitäten über eine Aufbauprüfung (sog. Deltaprüfung) wird erst ab dem Bewerbungsverfahren zum WS 2015/2016 eröffnet. Nähere Informationen erhalten Sie im Studierendenbüro.

     

    Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte (BerufsHZVO)

    Berufstätigenhochschulzugangsverordnung

    In Baden-Württemberg ist beruflich Qualifizierten mit Meisterprüfung oder anderer gleichwertiger beruflicher Fortbildung der allgemeine Hochschulzugang eröffnet. Sonstige beruflich Qualifizierte mit mindestens zweijähriger Berufsausbildung und in der Regel dreijähriger Berufserfahrung können eine Zugangsberechtigung zu einem ihrer beruflichen Vorbildung fachlich entsprechenden Studium durch Bestehen einer Eignungsprüfung nach der BerufsHZVO erwerben. Bei beiden Zugangswegen findet zusätzlich ein Beratungsgespräch an der Hochschule statt.

    Die Eignungsprüfung nach der BerufsHZVO ersetzt NICHT die hochschulspezifischen Eignungsprüfungen im Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren, diese muss zusätzlich abgelegt werden!!!

    Hochschulzugang 
    • Offener Hochschulzugang für Meisterinnen und Meister und vergleichbar Fortgebildete
    • Fachgebundener Hochschulzugang für Absolventinnen und Absolventen mit mindestens zweijähriger Berufsausbildung sowie dreijähriger Berufserfahrung und Eignungsprüfung (BerufsHZVO)
    Zugangsvoraussetzungen

    Meister: Nachweise über

    • berufliche Fortbildung auf Meisterniveau oder vergleichbar
    • Beratungsgespräch

    Absolventen Berufsausbildung: Nachweise über:

    • Berufsausbildung (2 Jahre)
    • Berufserfahrung (mind. 3 Jahre)
    • Beratungsgespräch
    • Eignungsprüfung (BerufsHZVO)
    Beratungsgespräch

    Das Beratungsgespräch enthält umfassende Informationen über Inhalte, Aufbau und Anforderungen eines Studiums bzw. Studiengangs sowie über Möglichkeiten spezifischer Vorbereitung auf das Studium. Das Beratungsgespräch an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart wird von den Professorinnen und Professoren der jeweiligen Fachgruppe geführt.
    Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Fachgruppensekretariate.
    Über das Beratungsgespräch ist eine schriftliche Bestätigung der Fachprofessorin oder des Fachprofessors an der zu bewerbenden Hochschule vorzulegen. Nachweise über Beratungsgespräche an anderen Hochschulen/Bundesländern werden bei Vergleichbarkeit zum gewählten Studiengang anerkannt.

    Eignungsprüfung

    Die Eignungsprüfung (BerufsHZVO) zum Zugang an Universitäten in Baden-Württemberg führen das Studienkolleg in Heidelberg und das Studienkolleg in Karlsruhe durch.

    Die Eignungsprüfung (BerufsHZVO) wird für einen fachlich entsprechenden Studiengang durchgeführt und ist kostenpflichtig. Bitte setzen Sie sich mit dem jeweiligen Studienkolleg zur Klärung weiterer Fragen in Verbindung. 

    Hinweise zur Eignungsprüfung (BerufsHZVO):

    • Nachweis des Beratungsgesprächs ist Zulassungsvoraussetzung zur Prüfung.
    • Die Prüfung kann nur einmal wiederholt werden.
    Bewerbungsschluss für die Zulassung zur Prüfung
    • Studienbeginn zum Wintersemester: 1. Februar
    • Studienbeginn zum Sommersemester: 1. August
    Ablauf der Prüfung

    Die Bewerberinnen und Bewerber müssen zunächst mit der Universität Kontakt aufnehmen, an der sie studieren möchten. Das jeweilige Studierendensekretariat informiert die Bewerberinnen und Bewerber über die Zulassungsvoraussetzungen und berät sie bei der Studienfachwahl. Die zulassende Universität entscheidet über die Teilnahme an der Eignungsprüfung (BerufsHZVO) für Berufstätige und meldet die Bewerberinnen und Bewerber dann auch zur Prüfung an. Eine direkte Anmeldung zur Eignungsprüfung (BerufsHZVO) ist nicht möglich, die Anmeldung muss durch die Hochschule erfolgen.

    Inhalt der Prüfung
    • Aufsichtsarbeit im Fach Deutsch (120 Minuten)
    • Aufsichtsarbeit im Fach Englisch (120 Minuten)
    • fachspezifische Aufsichtsarbeit 
(120-180 Minuten)
      (wird in dem Fachbereich abgelegt, an dem die Bewerber später auch studieren möchten)
    • mündliche Prüfung (30 Minuten)
      (Fragen zum Berufsweg, zum angestrebten Studienziel, zu kulturellen, politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Themen. Inhalte der schriftlichen Prüfung können bei der mündlichen Prüfung wieder aufgegriffen werden.)

    Weitere Informationen

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

    Orientierungstest

    Studieninfo-Portal

  • Studiengangsspezifische Zulassungsvoraussetzungen

    Studiengänge Bildende Kunst/Bühnen- und Kostümbild

    Von der allgemeinen Hochschulreife kann im Studium der Bildenden Kunst/Bühnen- und Kostümbild abgesehen werden, wenn die Bewerberin/der Bewerber eine besondere Begabung und eine für das Studium hinreichende Allgemeinbildung nachweist. Der Nachweis ist durch den erfolgreichen Abschluss einer Begabtenprüfung zu führen. Eine Beratung vor einer Bewerbung wird dringend empfohlen.

    Künstlerisches Lehramt mit Bildender Kunst

    Bachelor of Fine Arts: Allgemeine Hochschulreife, Lehrerorientierungstest www.bw-cct.de. Das Zulassungsverfahren findet einmal jährlich zum Wintersemester statt. Zulassungsvoraussetzungen für das zweite Hauptfach werden von der Partnerhochschule geregelt. Berufstätige ohne allgemeine Hochschulreife wenden sich bitte an die Abteilung für Studien- und Prüfungsangelegenheiten.

    Bachelor-Studiengang Architektur

    Für den Bachelor-Studiengang Architektur ist ein dreimonatiges Praktikum vor Studienbeginn erforderlich. Informationen zum Praktikum

    Sofern der Nachweis dafür nicht bereits vor der Eignungsprüfung erbracht wird, ist das Praktikum unmittelbar nach der erfolgreich abgelegten Eignungsprüfung abzuleisten. Die Bestätigung für das abgeleistete Praktikum hat die Studienbewerberin bzw. der Studienbewerber bis spätestens 1. Oktober des Jahres, in dem die Zulassung zum Studium erfolgen soll, dem Prüfungsamt der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart vorzulegen. Nach Überprüfung erfolgt der Zulassungsbescheid für den Studienbeginn.

    Master-Studiengang Architektur

    Der Nachweis eines erfolgreich abgeschlossenen Bachelor-, Master- oder Diplomstudiums in fachverwandten Bereichen wie Innenarchitektur, Stadt- und Regionalplanung, Landschaftsarchitektur und Bauingenieurwissenschaften ist für das Masterstudium Architektur als Zusatzstudium mit Wissenserweiterung in Richtung Architektur zulässig. Dieses Masterstudium führt für Bachelor-Absolvent/innen der o.g. fachverwandten Bereiche nach erfolgreichem Masterabschluss nicht automatisch zu der Berechtigung, als freiberufliche Architektin/freiberuflicher Architekt tätig zu sein oder die Berufsbezeichnung Architekt/in zu führen. Hier sind die Richtlinien und Vorgaben der Architektenkammern zu beachten und im Vorfeld der Bewerbung zum Masterstudium mit der Architektenkammer im Einzelfall zu klären. (Auch sind Bestimmungen für den Masterstudiengang Architektur in der Zulassungs- und Immatrikulationssatzung der Akademie zu beachten).

    Diplom-Studiengang Industrial Design

    Für den Diplom-Studiengang Industrial Design ist ein dreimonatiges Praktikum erforderlich. Studienbewerber die bereits eine Ausbildung in einem handwerklich-technischen Beruf haben, können diese nach vorheriger Absprache als Praktikum anrechnen lassen. Informationen zum Praktikum

    Sofern der Nachweis dafür nicht bereits vor der Eignungsprüfung erbracht wird, ist das Praktikum unmittelbar nach der erfolgreich abgelegten Eignungsprüfung abzuleisten. Die Bestätigung für das abgeleistete Praktikum hat der/die Studienbewerber/in bis spätestens 1. Oktober des Jahres, in dem die Zulassung zum Studium erfolgen soll, dem Prüfungsamt der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart vorzulegen. Nach Überprüfung erfolgt der Zulassungsbescheid für den Studienbeginn.

    Bachelor-Studiengänge Konservierung und Restaurierung

    Die Bachelor-Studiengänge der Restaurierung (Fachgruppe Kunstwissenschaften–Restaurierung) setzen ein abgeschlossenes 12-monatiges, fachspezifisches Restaurierungspraktikum in einer öffentlichen oder privaten Werkstatt voraus (Praktikumsverordnung (pdf)). Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Sekretariate der Fachgruppe Kunstwissenschaften–Restaurierung.   

  • Ausländische Bewerberinnen und Bewerber

  • Bewerbung

    Eine Bewerbung muss direkt an die Akademie gerichtet werden (nicht an die Stiftung für Hochschulzulassung (SfH), ehemals die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) sowie nicht über Uni-Assist), und ist nur für einen Studiengang möglich. Die Kunstakademie hat keinen Numerus Clausus (NC), kein Losverfahren und keine Warteliste.

  • Ablauf des Bewerbungsverfahrens

    Bewerbungsmappe erstellen

    • Ausfüllen des Online-Formulars
    • Ausdrucken und Unterschreiben des Online-Formulars
    • Beifügen der notwendigen Dokumente
    • Absenden der Unterlagen mit Mappe an:

    Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
    Studierendenbüro
    Am Weißenhof 1
    D 70191 Stuttgart

    In einer Vorauswahl wird über die Zulassung zur Eignungsprüfung entschieden. Sie wird aufgrund der von der Bewerberin / dem Bewerber in einer ordnungsgemäßen Bewerbung vorgelegten Arbeitsproben und des erläuterten Textes getroffen.

  • Bewerbungsunterlagen Allgemein

    Eine Bewerbung besteht aus einer Bewerbungsmappe und folgenden Unterlagen:

    • Bewerbungsformular mit Erklärung
      Ausgefüllte und unterschriebene Ausdrucke der Seiten 1 und 2 des Antragsformulars der Online-Bewerbung.
      Zur Onlinebewerbung klicken Sie bitte hier

      Hinweis: Die Abfrage zum fehlenden Sicherheitszertifikat bitte bestätigen (dies ist leider technisch bedingt, es kann Ihnen nichts passieren). 
      Bitte füllen Sie die Online-Abfragen aus. Anschließend werden durch den Button „abschicken“ die Daten an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart gesendet. Aus Ihren Eingaben wird ein Antragsformular kreiert. Dieses bitte ausdrucken; es ist das Bewerbungsformular mit Erklärung.
      Bitte ergänzen Sie die noch fehlenden Angaben handschriftlich und unterschreiben Sie das Formular.
      Hinweis: als Bewerbungstermine gelten ausschließlich unsere Termine.
    • Passbild
      Ein Passbild, bitte auf dem Ausdruck der Seite 1 des ausgedruckten Antragsformulars aufkleben.
    • Lebenslauf
      Vollständiger Lebenslauf, Format: DIN A4, tabellarisch
    • Texterläuterung
      Ausführungen zu Ihren Arbeiten z. B. was hat Sie zu Ihren Arbeiten inspiriert, Begründung für die verwendete (Zeichen-/Mal-) Technik etc. (keine Aufzählung oder Bezeichnung der Arbeitsproben). Umfang der Erläuterungen: etwa zwei DIN A4 Seiten.
    • Zeugnis
      Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife oder Nachweis der gleichwertigen Vorbildung in beglaubigter Abschrift/Kopie ist für alle Studiengänge zwingend erforderlich.
      Für die Studiengänge Bildende Kunst, Bühnen- und Kostümbild, Industrial Design, Kommunikationsdesign sowie Textildesign kann auf das Abitur verzichtet werden, wenn eine besondere Begabung und eine hinreichende Allgemeinbildung nachgewiesen wird. In diesem Fall sind Schulabgangszeugnisse vorzulegen (in beglaubigter Kopie).
      Für Abiturientinnen und Abiturienten in Deutschland gilt: ist das Originalzeugnis noch nicht ausgehändigt, muss eine entsprechende Bescheinigung der Schule vorgelegt werden. Eine Zulassung im Aufnahmeverfahren gilt in diesem Fall vorbehaltlich der späteren Vorlage des Reifezeugnisses (in beglaubigter Kopie).
      Ausländische Bewerberinnen und Bewerber finden hier weitere Informationen.
      Deutsche Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischem Abiturzeugnis finden hier weitere Informationen.
    • Zwei DIN A4 Briefumschläge
      Zwei mit der verbindlichen Anschrift der Bewerberin/des Bewerbers (als Empfänger) versehene und frankierte DIN A4 Briefumschläge (ohne Karton-Rückwand, keine Luftpolstertaschen).
      Hinweis: Nachteile, die durch falsche oder nicht mitgeteilte Veränderungen der Anschrift entstehen, hat die Bewerberin/der Bewerber selbst zu vertreten.
    • Paketschein
      Ein ausgefüllter (Bewerberin/Bewerber als Empfänger) und unfrankierter Paketschein – auch bei geplanter Selbstabholung der Bewerbungsmappe bitte unbedingt beilegen.
    • Nachweise
      Nachweise über bereits abgelegte Praktika (oder Teilpraktika) sowie absolvierte Berufsausbildungen und Studienzeiten.
      Für Studiengang Künstlerisches Lehramt mit Bildender Kunst: Nachweis des Orientierungstests für Lehramtsstudiengänge.
    • Bescheinigung
      Falls eine Dienst-, Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis besteht, ist eine Bescheinigung beizulegen, wie viel Zeit die berufliche Tätigkeit beansprucht.
    • Deutsche Sprache
      Ausländische Bewerberinnen und Bewerber haben mit der Bewerbung die zur Aufnahme eines Studiums hinreichenden deutschen Sprachkenntnisse nachzuweisen. Der Nachweis erfolgt durch das Bestehen der „Deutschen Sprachprüfung“ (DSH2-Prüfung/Test DAF4/Stufe C1).

    Bewerberinnen und Bewerber senden ihre Bewerbungsmappe zusammen mit den Bewerbungsunterlagen an folgende Anschrift oder reichen diese persönlich ein (nur von 9-12 Uhr).
    Bitte beachten Sie dazu unsere Fristen zur Bewerbungsannahme.

    Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
    Studierendenbüro
    Am Weißenhof 1
    D 70191 Stuttgart
    Germany

  • Bewerbungsunterlagen für Intermediales Gestalten

    • Bewerbungsformular und Erklärung
      Ausgefüllte und unterschriebene Ausdrucke der Seiten 1 und 2 des pdf-Dokuments der Online-Bewerbung.
      Zur Onlinebewerbung klicken Sie bitte hier
    • Nachweise (in beglaubigter Kopie) über das Bestehen der Prüfung in Bildender Kunst im Rahmen des Studiums für das Künstlerische Lehramt an Gymnasien (sofern das 1. Staatsexamen bereits abgelegt wurde)
    • Tabellarischer Lebenslauf
    • 2 Passbilder
    • 2 frankierte und mit der Anschrift des Bewerbers/der Bewerberin versehene DIN A4-Umschläge

    Eine Mappe muss nicht eingereicht werden. Der Nachweis der Qualifikation als Zulassungsvoraussetzung wird durch den erfolgreichen Abschluss einer Eignungsprüfung geführt.

    Nähere Auskünfte darüber erteilt Ihnen gerne Prof. Wolfgang Mayer, wolfgang.mayer@abk-stuttgart.de.

  • Bewerbungsunterlagen für Weißenhof-Programm

    • Aussagekräftige Dokumentation bisheriger Arbeiten
    • Empfehlung (pdf) zur Bewerbung
    • Nachweis des nicht länger als drei Jahre zurückliegenden Studienabschlusses (beglaubigte Kopie)
    • Beschreibung und Skizzierung der Projektarbeit
    • Online-Bewerbungsformular
    • tabellarischer Lebenslauf
    • 2 Passfotos
    • ein frankierter und mit der Anschrift der Bewerberin/des Bewerbers versehenen DIN A4 Briefumschlags
  • Bewerbungsunterlagen für Promotion

    • An das Rektorat der Akademie gerichtetes Bewerbungsschreiben,
    • Lebenslauf mit Angabe der postalischen Adresse, der Telefonnummer und der E-Mailadresse der Bewerberin / des Bewerbers,
    • Exposé der Dissertation gemäß den Richtlinien des Promotionsausschusses,
    • Bestätigung der betreuenden Professorin / des betreuenden Professors, dass sie / er die Betreuung übernimmt,
    • beglaubigte Bildungsnachweise*,
    • evtl. sonstige Unterlagen.

    * Bei Abschlüssen im Ausland muss vor einer Bewerbung eine Zeugnisanerkennung in unserem Hause durchgeführt werden.

    Unterlagen müssen schriftlich eingereicht werden; eine Einreichung per E-Mail ist nicht zulässig und wird nicht anerkannt.

  • Bewerbungsmappe

    Allgemein

    Technik und Thematik der Arbeitsproben sind in Anlehnung an den gewählten Studiengang freigestellt. Erwartet wird eine Auswahl von etwa 20 bildnerischen Arbeitsproben im Original – maximal Din-A0 – (freie Arbeiten, Zeichnungen, farbige Arbeiten, Naturstudien, Skizzen u. a.), die die Arbeitsweise, das Arbeitsvorgehen und die Arbeitsschwerpunkte des Studienbewerbers nachvollziehen.
    Diese sind im Kontext der jeweiligen Disziplin mit Arbeiten, die gestalterisch/konstruktive, beobachtende/erklärende und zeichnerisch/darstellende Fähigkeiten zeigen, zu ergänzen.
    Von großflächigen Arbeiten (Bilder/Plastiken/Werkstücke) können zusätzlich Fotos eingereicht werden.
    Elektronische Datenträger (CD-ROM, DVD, Tapes) können nicht berücksichtigt werden. Arbeiten können nicht gerahmt, verglast oder gerollt eingereicht werden.
    Objekte: Format max. 50 x 50 x 50 cm

    Kennzeichnung


    Alle eingereichten Arbeiten sind mit dem Namen des Bewerbers und dem Entstehungsdatum zu versehen (eine rückseitige Kennzeichnung ist ausreichend).

    Verpackung

    Die Arbeitsproben sind in einer ordentlichen Mappe (Pappe/Kunststoff) einzureichen, die leicht zu öffnen und zu schließen ist.
    Hinweis: Es können keine Kisten, Kartons oder Rollen eingereicht werden!

    Format


    Allgemein darf das Format der Bewerbungsmappe nicht kleiner als DIN A2 und nicht größer als DIN A0 sein.
    Die Bewerbungsmappe für den MA-Studiengang Architektur kann im Format DIN A3 und aus Entwürfen bzw. Projekten (Vorstudien, Wettbewerbe, etc.) bestehen.


    Wichtige Hinweise

    Bei Beschädigung oder Verlust der Bewerbungsunterlagen wird keinerlei Haftung übernommen.
    Die Bewerbungsunterlagen verbleiben bis zum Ende des Aufnahmeverfahrens an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.
    Nicht abgeholte oder nicht zustellbare Bewerbungsunterlagen werden vernichtet.

    Mappenrückgabe

    Bei nicht bestandener Vorauswahl: 12. + 13.06.2017, 13-16 Uhr (Neubau I, Glaskasten). Der Mappenversand kann erst nach diesem Termin und nach Erfüllung der Versandkriterien vorgenommen werden.
    Teilnehmer/innen an der Begabten-/Eignungsprüfung bekommen ihre Mappe am Ende der Prüfung ausgehändigt.
    Eine vorzeitige Mappenrückgabe/-versendung ist leider nicht möglich.

    Besonderheiten
    Restaurierung und Konservierung

    Bewerber für die Studiengänge der Restaurierung und Konservierung reichen bitte eine Auswahl von ausführlichen Dokumentationen der im Praktikum durchgeführten Untersuchungs-, Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen an Kunst- und Kulturgut ein. Hieraus sollen die im Fach erworbenen Kenntnisse und die Auseinandersetzung mit dem Fach deutlich werden. Die Dokumentationen ersetzen die Mappe sowie die  Texterläuterung.


    B.A.-Studiengang Architektur


    Im BA-Studiengang Architektur erhalten die Bewerberinnen und Bewerber, nach Eingang der Bewerbungsunterlagen, eine Aufgabenstellung für ein gestalterisches Projekt (Zeichnungen, Collagen, Analysen, Fotos von dreidimensionalen Objekten, Texten, etc.) zugesandt, das in Form einer Mappe (Format DIN A2) fristgerecht einzureichen ist an:
    Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
    Studierendenbüro
    Am Weißenhof 1
    70191 Stuttgart
    Das bearbeitete, gestalterische Projekt ersetzt die Bewerbungsmappe in der Vorauswahl. Die Texterläuterung ist zusammen mit dem Projekt einzureichen.

    M.A.-Studiengang Architektur

    Im MA-Studiengang Architektur ist ein Portfolio mit architektonischen Arbeiten (Studienzeit, Büropraktika, Mitarbeit an Büroprojekten, eigene Arbeiten – Wettbewerbe, Realisierungsprojekte, künstlerische Zeichnungen, etc.) einzureichen. Format nicht größer als Din A3.

  • Aufnahmeverfahren und Zulassung

    Das Aufnahmeverfahren gliedert sich in:

    • Vorauswahl
      In der Vorauswahl wird über die Zulassung zur Eignungsprüfung entschieden. Sie wird aufgrund der von der Bewerberin / dem Bewerber in einer ordnungsgemäßen Bewerbung vorgelegten Arbeitsproben und des erläuterten Textes getroffen.
    • Eignungsprüfung
      a) Praktische Prüfung (künstlerische Klausur)
      Die praktische Prüfung (künstlerische Klausur) besteht aus einer bildnerisch-praktischen Arbeit, die in einer mindestens fünfstündigen Klausur anzufertigen ist. Das Thema wird von der Prüfungskommission unter Berücksichtigung des gewählten Studienganges gestellt.
      b) Mündliche Prüfung
      Die mündliche Prüfung wird in einem Prüfungsgespräch über künstlerisch-fachliche Fragen durchgeführt, das in der Regel 20 Minuten für jede Bewerberin / jeden Bewerber dauert. Sie erstreckt sich insbesondere auf gestalterische Grundfragen und Zusammenhänge. Probleme der malerischen, grafischen, plastischen/räumlichen Darstellung unter besonderer Berücksichtigung des betreffenden Studienganges.

    Bitte beachten:
    Die Eignungsprüfung findet ausschließlich vor Ort statt und kann nicht via Skype erfolgen.

    Hinweis:
    Nach bestandener Aufnahmeprüfung ist der Studienplatz zwei Jahre lang gültig. Da der Studienplatz pro forma angenommen werden muss, bitten wir um unbedingte Rücksprache mit dem Studierendenbüro.

Zum Seitenanfang