Nam June Paiks „Two Way Communication“ wird aufwendig restauriert

Derzeit wird die bedeutende Videoinstallation „Two Way Communication“ von Nam June Paik im Foyer des Neubaus 2 der ABK Stuttgart noch bis Ende September aufwendig restauriert.

Nam June Paiks „Two Way Communication“, 1996, Ausschnitt (Foto: Nadine Bracht) Nam June Paiks „Two Way Communication“, 1996, Ausschnitt (Foto: Nadine Bracht)

07.09.2018

Der „Paik“, wie dieser an der Akademie genannt wird, gehört mit seinen 92 Monitoren zu einer der wenigen Videoinstallationen in Deutschland – und was die Größe der Installation betrifft, sogar zum einzigen Werk bundesweit. 

Durchgeführt werden die Restaurierungsarbeiten von Benjamin Zech, Masterstudent aus dem Studiengang Konservierung Neuer Medien und Digitaler Information (KNMDI) unter der Betreuung von Professor Johannes Gfeller. 

Der Grundgedanke von Nam June Paiks 1996 eingerichteter Installation „Two Way Communication“ wird schon anhand des Titels deutlich. Auf 92 Monitoren wird auf mehreren Ebenen Kommunikation thematisiert und zugleich ermöglicht. Dieses umfassende Thema steht in enger Verbindung mit dem Aufstellungsort, dem Eingangsfoyer, einem Ort des kommunikativen Austauschs. Paiks Installation kann auf zwei verschiedene Arten bespielt werden: zum einen mit vorgefertigten Videodiscs und zum anderen mit Bildern aus den im Eingangsfoyer angebrachten Überwachungskameras.


Zum Seitenanfang