News + Veranstaltungen

Abb.: Flyer (ADK Ludwigsburg)
Abb.: Flyer (ADK Ludwigsburg)

05.04.2018 - 08.04.2018 19:30 ADK Ludwigsburg: „QUARTETT“ VON HEINER MÜLLER (Premiere)

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg GmbH, Akademiehof 1, 71638 Ludwigsburg

ADK Ludwigsburg: „QUARTETT“ VON HEINER MÜLLER (Premiere)

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg GmbH, Akademiehof 1, 71638 Ludwigsburg

Abb.: Flyer (ADK Ludwigsburg)
Abb.: Flyer (ADK Ludwigsburg)

05.04.2018 - 08.04.2018 19:30

Regie: Annika Schäfer
Donnerstag,​ ​05.04. (Premiere)​ ​​
weitere Vorstellungen: 06./07.04., 19.30 Uhr
Sonntag, 08.04., 18 Uhr
Einlass: 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro; keine Anmeldung erforderlich

Dritte Bachelorarbeit des Studienjahres

​​Über die Inszenierung
Merteuil und Valmont, zwei Figuren, die bereits 1782 in Choderlos de Laclos’ „Gefährliche Liebschaften“ die bestehende Gesellschaft porträtierten, finden in Heiner Müllers Zweipersonenstück „Quartett“ zurück in genau diese Funktion: ein gesellschaftliches Spiegelbild. Sie haben die Französische Revolution und den Dritten Weltkrieg überlebt. Jung geblieben, aber im stetigen Kampf mit der Vergänglichkeit ihrer Körper, sind sie zu Maschinen geworden, die ihr vermeintlich gottgleiches Leben in einem zeitlosen Raum fristen. Sie haben nichts mehr zu verlieren, aber auch nichts mehr, wofür sie kämpfen. In dem Bunker ihrer Aufgeklärtheit verkehrt sich die scheinbare Utopie in ein sadistisches Machtspiel. Ein System, aus dem sie nicht ausbrechen können, weil sie es selbst erschaffen haben. Jeder Wandel fordert seinen Tribut. Jedes Ideal kann sich als trügerisch erweisen. Welche Möglichkeiten bleiben, wenn alle Bemühungen scheitern und Alternativen nicht in Sicht sind?

Annika Schäfer, 1991 in Stuttgart geboren, studierte Theater- und Filmwissenschaften an der Freien Universität Berlin (2011-2014). Als Regieassistentin war sie 2012 und 2015 am Staatstheater Kassel tätig und führte 2012-2014 im „Theater im Kino Berlin“ Regie u. a. bei den Stückentwicklungen „Kaputtes Raumgefühl“ und „Medea“. 2016 organisierte und kuratierte sie das FURORE Festival der ADK mit. 2017 studierte sie im Rahmen des Stipendienprogramms der Baden-Württemberg Stiftung an der Academie voor Theater en Dans in Amsterdam. Neben Heiner Müllers „Quartett“ sind während des Studiums weitere Regiearbeiten entstanden: die Nibelungen-Adaption „Das Rinnsal Rhein der Totenfluss“, die Adaption „Hamlet – We are Family“ nach William Shakespeare, die biografische Arbeit „Herzkammer“, die Stückentwicklung „Wallenstein oder Der Zukunft dunkles Land“ nach Friedrich Schiller mit Texten von Wilke Weermann (zu Gast 2017 im Rahmen des Festivals „In Gottes Namen“ des Theaters Augsburg) sowie der Kurzfilm „Gestern habe ich angefangen, Dich zu töten mein Herz“ an der Filmakademie u. a.

Regie: Annika Schäfer | Es spielen: Lena Schmidtke, Tommy Wiesner | Dramaturgie: Agnes Szedlak | Bühnen- und Kostümbild: Lara Scherpinski (ABK Stuttgart) | Musik: Constantin John, Chiara Strickland | Bühnen- und Kostümbildassistenz: Ariane Koziolek (ABK Stuttgart) | Regieassistenz: Antonia Hänsch

In Zusammenarbeit mit der ABK Stuttgart.

Zum Seitenanfang