Personen

Büchli Weiss (MA, Dipl. Lehramt für Gymnasien) Katja

Katja Büchli Weiss (MA, Dipl. Lehramt für Gymnasien)

ist Akademische Mitarbeiterin in der Fachgruppe Kunst im Drittmittelprojekt „Lehrerbildung PLUS“.

  • Kurzvita

    Katja Büchli
    geboren 1980 in Brugg AG (CH)

    seit 2017 
    Promotionsstudentin, betreut von Prof. Dr. Barbara Bader, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
    Arbeitstitel der Dissertation: „Fallbasiertes Lernen mit Unterrichtsvideos in der Fachdidaktik Bildende Kunst“

    seit 2016
    Akademische Mitarbeiterin im Projekt LehrerbildungPLUS an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

    seit 2011
    Gymnasiallehrerin für Bildende Kunst am Gymnasium in Baden (CH)

    2011–2013
    Co-Leiterin und Dozentin für Malerei an der Talentförderklasse Gestaltung & Kunst an der Hochschule der Künste Bern in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Hofwil

    2009
    Akademische Mitarbeiterin, Forschungsprojekt Beurteilungsformen, HKB

    2006–2009
    Akademische Mitarbeiterin am künstlerischen Lehramt für Gymnasien (BA & MA Art Education), Hochschule der Künste Bern

    2008
    Lehrdiplom für Gymnasien, Pädagogische Hochschule Bern (CH)

    2006
    Diplom in Gestaltung und Kunst, Hochschule der Künste Bern (CH)

    2000
    Vorkurs Schule für Gestaltung Basel

  • Publikationen

    2010 

    • Was bleibt? Was bleibt. in: BDK Mitteilungen 01/10. Hannover: BDK Fachverband für Kunstpädagogik, 2010. S. 28 (Auszug aus der forschenden Diplomarbeit).

     2009 

    • Was bleibt? Was bleibt. in: Heft 02. Publikation des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer für Gestaltung Schweiz. Zürich: Verlag Pestalozzianum an der Pädagogischen Hochschule Zürich, 2009, S.91. (Auszug aus der forschenden Diplomarbeit). 
    • Die Hochschule der Künste Bern dockt an. in: Heft 02. Publikation des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer für Gestaltung Schweiz. Zürich: Verlag Pestalozzianum an der Pädagogischen Hochschule Zürich, 2009, S. 401. (über den Maturaarbeitspreis der HKB). 

     2007 

    • Wuchernde Existenzen. in: Stefanie Senn, eine Übersicht. Kleinbösingen: Grünenburg edition, 2007. 

     2005 

    • Pipilotti Rist. Eindrücke verdauen. in: Brennpunkt Schweiz. Positionen in der Videokunst seit 1970. Bern: Schriftenreihe Kunstmuseum Bern Nr. 9, 2005. 
  • Laufende Dissertation

    „Fallbasiertes Lernen mit Unterrichtsvideos in der Fachdidaktik Bildende Kunst“

    Laufende Dissertation im Fachbereich Kunstpädagogik

    Die qualitativ empirische Studie untersucht anhand von Unterrichtsvideos, welche Kernkompetenzen von Lehrpersonen für Bildende Kunst sich besonders gut mit Videoanalysen aufbauen lassen, welche visuelle Sprachen und Analysemethoden sich für den fachdidaktischen Kompetenzaufbau besonders eignen, und welche paradigmatischen Unterrichtssituationen sich videographisch aufbereiten und als fachdidaktische Selbststudienmodule zur Vorbereitung des Schulpraxissemesters einsetzen lassen. 

    Die Dissertation, betreut von Prof. Dr. Barbara Bader (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart), erarbeitet die empirischen und theoretischen Grundlagen des Projekts „watch, analyse, reflect: videoanalysis in teacher education for the visual arts“, welches als Teil des Verbundbundprojektes LehrerbildungPLUS im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird.

    http://www.abk-stuttgart.de/forschung/forschungs-projekte/kuenstlerisches-lehramt-mit-bildender-kunst/watch-analyse-reflect-lehrerbildungplus.html

Zum Seitenanfang