News + Veranstaltungen

Abb.: Plakat (Gestaltung: Malena Kronschnabl)
Abb.: Plakat (Gestaltung: Malena Kronschnabl)

10.12.2019 - 10.12.2019 16:30 - 18:00 Veranstaltungsreihe: „One Million Euro Babies“ – Studierende berichten von Ihrem Auslandsaufenthalt

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Campus Weißenhof: Neubau 1, Aktionsraum

Veranstaltungsreihe: „One Million Euro Babies“ – Studierende berichten von Ihrem Auslandsaufenthalt

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Campus Weißenhof: Neubau 1, Aktionsraum

Abb.: Plakat (Gestaltung: Malena Kronschnabl)
Abb.: Plakat (Gestaltung: Malena Kronschnabl)

10.12.2019 - 10.12.2019 16:30 - 18:00

Ein Semester im Ausland kann das ganze Leben auf den Kopf stellen. Seit der Gründung des Erasmus-Programms haben unzählige internationale Paare zusammengefunden und es sind mehr als eine Million Erasmus-Babys auf die Welt gekommen! Bis Weihnachten berichten Stuttgarter Teilnehmerinnen und Teilnehmer am europäischen Austauschprogramm jeden Dienstag von Liebe und Langeweile im Ausland. Und mit Förderlinien wie das Baden-Württemberg-STIPENDIUM oder das Oregon Study Center kommen Kunst und Wissenschaft der ganzen Welt in Reichweite. Die Reihe bildet den Auftakt zur jährlichen Ausschreibung des International Office, bei der Studierende der ABK Stuttgart sich bis Ende Januar 2020 auf Austauschprogramme und internationale Stipendien bewerben können.

Das Design führt die Jerusalemer בצלאל אקדמיה לאמנות ועיצוב schon im Namen. In Israel studierte Isabella Braunreuther in einer geteilten Stadt. Von Restaurierung und Konservierung in Estland berichtet Lidia Gugliuzza nach einem Austausch an der Eesti Kunstiakadeemia. Mit Argentinien führt die ABK Stuttgart keine Hochschulpartnerschaften. Also machte Sonja Hoyler sich selbständig auf den Weg in die Klasse für Bühnenbild an der Universidad Nacional de Cuyo. Zwei Designkulturen vergleichen Lisa-Marie Gundling und Lauren Luckert Tavares. Schneiden für Mexiko die Werkstätten der Universidad Nacional Autónoma de México oder für Frankreich die Pariser Ateliers der École Nationale Supérieure de Création Industrielle besser ab? Zum Schluss wirft Künstlerin Yi-Chin Lu von der 國立臺南藝術大學 in Taiwan einen internationalen Blick auf das deutsche Hochschulleben.

Mit:
Isabella Braunreuther – Design – בצלאל אקדמיה לאמנות ועיצוב – Israel
Lidia Gugliuzza – Konservierung und Restaurierung – Eesti Kunstiakadeemia – Estland
Sonja Hoyler – Bühnen- und Kostümbild – Universidad Nacional de Cuyo – Argentinien
Lisa-Marie Gundling – Design – Universidad Nacional Autónoma de México – Mexiko
Lauren Luckert Tavares – Design – École Nationale Supérieure de Création Industrielle – Frankreich
und Yi-Chin Lu – Kunst – 國立臺南藝術大學 – Taiwan

Weitere Termine in der Reihe:
Dienstag, 26.11., Dienstag, 03.12., Dienstag 17.12.

Organisation: Michael Nijs

Zum Seitenanfang